Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
BKA-Chef will Einheit gegen organisierte Kriminalität aufbauen.
clock-icon23.10.2019 - 07:15:09 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, hat ein verschärftes Vorgehen gegen Clan-Kriminalität in Deutschland und für seine Behörde den Aufbau einer eigenen Einheit dazu angekündigt

Bild: Bundeskriminalamt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundeskriminalamt, über dts Nachrichtenagentur

"Wir müssen in den nächsten drei Jahren Erfolge sehen - einen Rückgang an auffälligem Verhalten", sagte Münch der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). "Um das Problem zu beseitigen, werden wir aber deutlich länger brauchen." Wichtig sei, dass die Kinder in diesen oft abgeschotteten und bildungsfernen Familien nicht denselben Weg von Gewalt und Grenzüberschreitung einschlügen.


"Man muss auf der einen Seite die Motivation dieser Generation stärken, Teil unserer Gesellschaft zu werden und auf der anderen Seite eindeutig klar machen, dass sich straffälliges Verhalten nicht lohnt", so Münch. Entscheidend sei, dass die Schwerpunktsetzung bei der Bekämpfung von Clankriminalität erhalten bleibe und dort auch ausreichend Personal eingesetzt werde.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der neugewählte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat eine deutliche Steuererhöhung für Spitzenverdiener gefordert


Düsseldorf - Die negativen Folgen des nach der britischen Unterhaus-Wahl näher gerückten Brexits halten sich für den deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Bundesagentur-Chef Detlef Scheele in Grenzen


Die negativen Folgen des nach der britischen Unterhaus-Wahl näher gerückten Brexits halten sich für den deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Bundesagentur-Chef Detlef Scheele in Grenzen


Die Sprecherin der Opfer und Hinterbliebenen des Terroranschlags vom Breitscheidplatz, Astrid Passin, hat den jüngsten Auftritt eines Beamten des Bundeskriminalamtes (BKA) im Untersuchungsausschuss des Bundestages kritisiert