Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Polizei Coesfeld / Dülmen, Kapellenweg, An der Silberwiese/ ....
clock-icon12.01.2018 - 02:56:29 Uhr | presseportal.de

Dülmen, Kapellenweg, An der Silberwiese/ Blindgänger erfolgreich entschärft


Coesfeld - Am Freitag, 12.01.2018 um 00.40 Uhr konnten die Bewohner des Evakuierungskreises um die Fliegerbombe am Kapellenweg in Dülmen wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. Ohne größere Zwischenfälle haben Kräfte von THW, DRK, Feuerwehr und Stadt Dülmen sowie der Polizei den 250-m-Radius um den Blindgänger evakuiert, die Menschen betreut und so den Kampfmittelbeseitigern um Horst Schöwe von der Bezirksregierung Arnsberg den Raum für die erfolgreiche Entschärfung der Fliegerbombe aus dem 2.


Weltkrieg geschaffen. Besondere Herausforderung war hier, wie bei der letzten Entschärfung vor gut 2 Monaten, die Evakuierung von 2 Seniorenheimen mit teilweise bettlägerigen Patienten. Die Bewohner insgesamt zeigten sich einsichtig und räumten zügig ihre Wohnungen. Eine Familie aus Dülmen bot der Polizei sogar Übernachtungsbetten für Evakuierungsopfer an.


Diese mussten jedoch nicht in Anspruch genommen werden.Ursprungsmeldung: Auftrag Nr. 3191647Freigegeben am 11.01.2018, 18.12 Uhrots-polizei Polizei CoesfeldBlindgänger-Fund am Kapellenweg/An der Silberwiese - Entschärfung noch heute - Evakuierung ab 18.30 Uhr Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Dülmen und der Polizei CoesfeldDülmen.


Bei der routinemäßigen Überprüfung von Blindgänger-Verdachtspunkten hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst am heutigen Donnerstagnachmittag, 11. Januar, an der Ecke Kapellenweg/An der Silberwiese eine britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Da der Blindgänger nur knapp unter der Erdoberfläche liegt, muss er aus Sicherheitsgründen noch heute entschärft werden.


Alle Gebäude in einem Radius von 250 Metern um die Fundstelle müssen dafür evakuiert werden. Das Ordnungsamt der Stadt Dülmen stimmt derzeit mit Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und DRK das weitere Vorgehen ab.Der Blindgänger liegt ganz in der Nähe der Stelle, an der erst im November eine britische Fünf-Zentner-Bombe gefunden und erfolgreich entschärft wurde.


Fest steht, dass dieses Mal sowohl das Heilig-Geist-Stift als auch das Seniorenzentrum "Haus am Park" vollständig evakuiert werden müssen. Die Pflegedienstleitungen sind bereits informiert. Betroffen sind ebenfalls das Ferno-Center und der Aldi-Markt am Hüttenweg, sowie die Firmen Trützschler und Ford Wille.


Die Polizeiwache ist nicht betroffen.Mit der Evakuierung soll um 18.30 Uhr begonnen werden. Anwohner im betroffenen Radius (siehe Plan) werden gebeten, ihre Wohnungen und Häuser dann zu verlassen. Betroffen sind die Straßen oder Teile der Straßen:Kapellenweg,Hüttenweg,Hüttendyk,Halterner Straße,Vollenstraße,Teutenrod,An der Silberwiese,Mühlenweg,Am Hofgarten,Vor dem Burgtor,Am Schlossgarten,RiedwegTeams der beteiligten Organisationen werden im Sperrgebiet unterwegs sein, um Passanten und Anwohner zu informieren.Personen, die während einer möglichen Evakuierung nicht bei Freunden, Verwandten oder anderswo unterkommen können, finden einen Aufenthaltsraum in der Aula bzw.


Mensa des Clemens-Brentano-Gymnasiums.Menschen, die ohne Hilfe nicht in der Lage sind, ihre Wohnung zu verlassen, werden gebeten, sich unter folgender Telefonnummer in der Feuer- und Rettungswache zu melden: 02594/12-777.Über alle aktuellen Entwicklungen informiert die Stadt Dülmen in einem Live-Ticker auf ihrer Internetseite www.duelmen.de.OTS: Polizei Coesfeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6006 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6006.rss2Rückfragen bitte an:Polizei Coesfeld PressestelleTelefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

Das könnte Sie auch interessieren:

Frankfurt am Main - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - - Digitale Trends wie Industrie 4 0 oder Elektromobilität heizen den Wettbewerb um die kreativen Köpfe der nächsten Generation an - Jedes dritte


Pressemeldung der Polizei Delmenhorst vom 21 04 2018


Selm / Dorsten - Vermisstensuche - Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem 79jährigen Mann aus Selm (Kreis Unna)


Pressebericht Polizei Bad Harzburg, Samstag, 21 04 2018


Jahrelang sind Kriminalität und Gewalt an der Mehrzahl deutscher Schulen stetig zurückgegangen


Es waren die bislang heftigsten Proteste gegen die Regierung von Präsident Ortega: In Nicaragua sind bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei mehrere Menschen getötet worden


Die Kriminalität an Schulen steigt offenbar an Das berichtet dpa unter Berufung auf mehrere Landeskriminalämter


Ein 40-jähriger Ladendieb und seine 57-jährige Lebensgefährtin haben am Hauptbahnhof in Wien-Favoriten zunächst einen Detektiven angegriffen und anschließend auch noch zwei Polizisten dienstuntauglich geprügelt, berichtete die Polizei am Samstag


Dutzende Jugendliche haben sich in Köln geprügelt Erst ein Großaufgebot der Polizei konnte die Situation am Rheinufer beruhigen


Hannover - Jahrelang ging die Kriminalität an Niedersachsens Schulen stetig zurück