Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NSU-Prozess: Anwälte fordern maximal zehn Jahre Haft für Beate Z..
clock-icon26.04.2018 - 14:45:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Prozess gegen Mitglieder der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) am Oberlandesgericht München haben die Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Z

Bild: Eingang zum Strafjustizzentrum München während des NSU-Prozesses, über dts Nachrichtenagentur Bild: Eingang zum Strafjustizzentrum München während des NSU-Prozesses, über dts Nachrichtenagentur

eine maximal zehnjährige Haftstrafe gefordert. Ihre Mandantin solle nicht wegen Mittäterschaft oder Beihilfe an den Morden und Anschlägen des NSU zur Rechenschaft gezogen werden, sagten die Anwälte von Z. am Donnerstag zum Abschluss ihres Plädoyers. Die Voraussetzungen für eine Sicherungsverwahrung seien ebenfalls nicht vorhanden.


Die Angeklagte könne höchstens wegen besonders schwerer Brandstiftung und Beihilfe zu mehreren Raubüberfällen verurteilt werden, so die Verteidiger. Die Bundesanwaltschaft hatte für Z. lebenslange Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung gefordert. Bei dem Prozess sollen die Taten des NSU aufgearbeitet werden, darunter neun Morde an Migranten, ein Polizistenmord, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der frühere katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont, der auf seiner Flucht vor der spanischen Justiz zwölf Tage in deutscher Haft zubrachte, nennt seine Zeit in Deutschland \"eine sehr bereichernde Erfahrung, menschlich wie politisch\"


Die 48-Jährige zeigte sich vor Gericht geständig Die Staatsanwaltschaft forderte vierzeheinhalbe Haft – ihr Verteidiger plädierte auf neun Jahre


Nach den Urteilen im NSU-Prozess hat Generalbundesanwalt Peter Frank versichert, dass allen neuen Spuren und Hinweisen nachgegangen werde


Die frühere Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld im NSU-Prozess gegen die Hauptangeklagte Beate Z


Ein Mann soll eine Moschee in Hildesheim ausgespäht haben, die als Treffpunkt für Radikale galt: Jetzt haben die Behörden einen 33 Jahre alten Deutschen festgenommen, er sitzt in U-Haft


Der Freiburger Prozess gegen ein Paar aus dem badischen Staufen wegen Kindesmissbrauchs hat zu einer Debatte über die begrenzten Mittel von Kriminalbeamten und Justiz geführt


Im Kampf gegen die Darknet-Krimi­nalität haben Polizei und Justiz in den vergangenen Jahren aufgerüstet - mit Erfolg, und dennoch hat der Prozess um Kindesmissbrauch von Staufen eines klar gezeigt


Celle - Im Prozess gegen den mutmaßlichen Deutschlandchef der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Walaa, hat ein Mitangeklagter aus der Haft heraus versucht, Zeugen massiv einschüchtern zu lassen


Urteile im Freiburger Missbrauchsprozess: Zwölf Jahre Haft für Mutter des Buben


Düsseldorf Ein 32-jähriger Düsseldorfer sitzt in Haft und wartet auf seinen Prozess, weil er am 19