Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
NRW-Justiz richtet Zentrum für interkulturelle Kompetenz ein.
clock-icon12.09.2017 - 09:58:21 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nordrhein-Westfalen richtet ein "Zentrum für interkulturelle Kompetenz der Justiz NRW" ein

Bild: Justiz, iStockphoto.com / DNY59 Bild: Justiz, iStockphoto.com / DNY59

In Essen sollen ab Jahresende zwölf Mitarbeiter die landesweiten Einrichtungen der Justiz in Fragen des Islamismus, des Extremismus und der politischen Gewalt schulen, sagte NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) der "Neuen Westfälischen" (Dienstagsausgabe). "Wir müssen uns um Kriminalitätsphänomene wie die Krawalle rund um den G20-Gipfel oder die Kölner Silvesternacht kümmern", sagte Biesenbach.


Denn bei diesen Ereignissen habe der Staat vorübergehend die Kontrolle verloren. "Das verunsichert die Menschen zutiefst." Das Fachzentrum soll Strategien erarbeiten, um ein Abdriften von Haftinsassen in den Extremismus zu vermeiden. Zudem erwartet das Ministerium Konzepte für den Umgang mit Angeklagten, Zeugen und Publikum in den Gerichtssälen.


"Der Schulungsbedarf ist groß, meine Motivation auch", sagte Biesenbach. "Wir haben bereits vier Islamwissenschaftler in der JVA in Remscheid, das funktioniert echt gut. Die Kollegen haben schon jetzt mehr als 1.600 Kräfte aus dem Justizvollzug geschult." Die NRW-Regierung reagiert damit zum einen auf Gefahren durch islamistische Radikalisierung.


Gleichzeitig geht es ihr "ausdrücklich um die Bekämpfung von politischem Extremismus", heißt es aus dem Ministerium. Nachdem zuletzt viel über linke Gewalt gesprochen worden sei, nehme Schwarz-Gelb genauso "die bedrohliche Entwicklung im Bereich der rechten Gewalt" in den Blick, etwa durch sogenannte Reichsbürger.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: Bundespolizei wird zu Streitigkeiten im Aachener Hauptbahnhof gerufen und vollstreckt internationalen Haftbefehl der belgischen Behörden mit mehrjähriger Freiheitsstrafe


Die drittgrößte lettische Bank steht im Zentrum eines Geldwäsche-Skandals


Die Kriminalität am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen


Die ehemalige israelische Justiz- und Außenministerin Zipi Livni hat die Äußerung von Polens Premier Mateusz Morawiecki zur Rolle von Juden als \"Täter\" im Holocaust scharf kritisiert


Inrath Ein ganz besonderer Geburtstag wurde im Senioren-Zentrum Krefeld am Wilmendyk gefeiert: Seit 40 Jahren nun erfreut die Karnevalsgesellschaft Parlament 1857 die Bewohner alljährlich mit einer großen Karnevalssitzung


Zu milde, zu langsam, zu viel Verständnis für die Täter: Bei Plasberg ging es um die zunehmende Kritik an der deutschen Justiz


Liebe Leser, und wieder eine Ehrung für die Deutsche Telekom: Wie der Telekommunikationsriese am Montag bekannt gab, sei der Konzern „in diesem Jahr als eines der weltweit führenden Unternehmen in Ethik ausgezeichnet“ worden Befragung untersuchte ethische Kompetenz der beteiligten Unternehmen Die Erhebung wurde vom „Ethisphere Institute“ (Arizona) durchgeführt


Die Verurteilung von fünf Journalisten zu lebenslager Haft zeigt, dass die türkische Justiz keine unabhängigen Entscheidungen fällt, so der Vorsitzende des europäischen Journalistenverbandes VEJ


Der Malkasten-Saal war proppevoll, als die „Projektschmiede“ und die Wirtschaftsvereinigung der CDU zur Diskussion über ein Zentrum der Fotografie in Düsseldorf luden


LINZ Die Legalisierung von Cannabis würde organisierte Kriminalität schwer treffen