Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bundestagsvizepräsident Kubicki führt Gespräche in Moskau.
clock-icon27.05.2018 - 14:43:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) bricht am Montag zu einer dreitägigen Reise nach Moskau auf

Bild: Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur Bild: Blick über Moskau mit dem Kreml, über dts Nachrichtenagentur

"Die Fahrt nach Russland hat den Hintergrund, die Kontakte nach Moskau in einer international schwierigen Zeit nicht abreißen zu lassen - so, wie es auch Kanzlerin Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas in den vergangenen Tagen versucht haben und wie es Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier angemahnt hat", sagte der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben).


Kubicki machte deutlich, dass er nicht für die FDP sondern als Vertreter des Bundestages reise. "Es ist klar, dass die Konflikte in Syrien oder der Ukraine nur mit und nicht gegen Russland zu lösen. Nachdem die Bundesregierung Moskau besucht hat, ist es auch notwendig, wenn das Parlament, vertreten durch den Bundestagsvizepräsidenten, diesen Dialog wieder aufnimmt", sagte der FDP-Politiker.


Kubicki war vor zwei Wochen auf dem Bundesparteitag der Liberalen mit dem Antrag gescheitert, die Russland-Sanktionen einseitig zu lockern. Eine klare Mehrheit seiner Partei sprach sich dagegen aus. Der FDP-Vize kündigte an, auch strittige Themen ansprechen zu wollen wie den Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs MH17 über der Ostukraine durch eine russische Rakete.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der serbische Trainer Mladen Krstajic hat bei der Fußball-WM in Russland mit einer Äußerung über den deutschen Schiedsrichter Felix Brych am Samstag für Wirbel gesorgt


Bei der Fußball-WM in Russland hat Mexiko gegen Südkorea mit 2:1 gewonnen


Für Belgien steht die Tür zum Achtelfinale bei der Fußball-WM in Russland weit offen


Bei der Fußball-WM in Russland hat Belgien 5:2 gegen Tunesien gewonnen


Mexiko gewinnt nach dem Sieg gegen Weltmeister Deutschland auch das zweite Spiel bei der Fußball-WM in Russland


Sie reisten extra zum Spiel Serbien-Schweiz und sitzen nun in Russland fest: Hundert Nati-Fans feierten zuerst den Sieg, dann zerstörte eine Flug-Panne den Jubel


Mexiko gewinnt auch sein zweites Spiel an der WM in Russland


Bereits 13 Elfmeter in Russland gegeben, so viele wie bei Weltmeisterschaft 2014


Belgiens Top-Stürmer Romelu Lukaku hat bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland als erster Spieler seit Diego Maradona zwei Doppelpacks in aufeinanderfolgenden WM-Spielen erzielt


Deutschland hatte 2006 das Sommermärchen - erlebt Russland bei der WM nun etwas Ähnliches? Zumindest ist die Stimmung im Gastgeberland ausgelassen wie selten