Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
AfD-Fahrten in Krisengebiete nicht als Dienstreisen anerkannt.
clock-icon07.04.2018 - 08:01:52 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Bundestagsfraktion der AfD ist mit dem Versuch gescheitert, Reisen in Krisengebiete wie Syrien oder den Irak als Dienstreisen anerkennen zu lassen

Bild: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur

In einem Schreiben aus dem Sekretariat des Auswärtigen Ausschusses an den AfD-Abgeordneten Waldemar Herdt heißt es, sein Antrag für eine Delegationsreise nach Syrien sowie auf die Krim sei "nicht genehmigungsfähig". Der Bundestag unterstütze keine "Reisen in völkerrechtlich von der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkannte Gebiete" oder in Länder, "für die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes bestehen".


Das könnte Sie auch interessieren:

Thüringens CDU-Chef Mike Mohring hält eine Zusammenarbeit der Union mit der AfD für unmöglich


Flensburg: Geschwindigkeitsmessungen deckten teils erhebliche Überschreitungen auf - Verkehrskontrollen führten zur Feststellung dreier Fahrten unter Einfluss berauschender Mittel


Berlin - Die Empfehlung der EU-Kommission, Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Mazedonien aufzunehmen, kommentiert AfD-Bundessprecher Prof


CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat der AfD in Ostdeutschland extremistisches Potenzial bescheinigt


Die Anzeige richtet sich gegen eine Anfrage der AfD


Es ist ein wiederkehrendes Prinzip der AfD: provozieren Schlagzeilen machen


Die AfD wollte von der Bundesregierung wissen, wie sich die Zahl der Behinderten in Deutschland entwickelt


Die saarländische AfD will heute auf einem Parteitag in Quierschied ihre Vorstandsriege erweitern


In der Nacht haben Vermummte immer wieder bei dem Berliner AfD-Abgeordneten Karsten Woldeit geklingelt


Anette Schultner war enttäuscht von der CDU und ging zur AfD