Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Korruptionsverdacht an drei deutschen Botschaften.
clock-icon07.04.2018 - 10:26:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die deutschen Auslandsvertretungen in Teheran, Beirut und Ankara stehen im Fokus von Ermittlungen wegen gekaufter Visa

Bild: Schild einer deutschen Botschaft im Ausland, über dts Nachrichtenagentur Bild: Schild einer deutschen Botschaft im Ausland, über dts Nachrichtenagentur

In Iran soll ein ausländischer Antragsteller für ein Visum Schmiergeld an einen Mitbeschuldigten in Deutschland gezahlt haben, der seinerseits dann für die Erteilung des Visums Ortskräfte der Botschaft bestochen hat. Der Mann habe mit dieser Masche offenbar gegen Beträge von 5.000 bis 10.000 Euro Visa an iranische Staatsangehörige weiterverkauft, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, dem "Spiegel".


Im Fall der deutschen Botschaft in Beirut (Libanon) soll mindestens eine Ortskraft Visaantragsteller für die Vermittlung kurzfristiger Termine abkassiert haben. Hier ermittelt die Staatsanwaltschaft in 21 Fällen, bei denen Beträge von bis zu 5.000 Euro geflossen sein sollen. Die Abteilung für Korruptionsdelikte der Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt außerdem gegen eine Deutsche und einen Syrer an der deutschen Botschaft in Ankara.


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat den Korruptionsverdacht gegen eine Mitarbeiterin bestätigt


Nach einer Woche, 459 399 km und 20 658 gehandelten Dosen kamen die Red Bull Can You Make It? Teams in Amsterdam an, wo sie das Ende einer unvergesslichen Reise feierten


BPOLI-WEIL: Güterzug: 4 jugendliche Tunesier reisen illegal von Italien nach Freiburg


Eine Gruppe von AfD-Abgeordneten wird kommende Woche zur Teilnahme an einem Wirtschaftsforum auf die Krim reisen


Von Lingling Wei PEKING (Dow Jones)--China hat Interesse an Verhandlungen mit den USA bekundet, nachdem US-Finanzminister Steven Mnuchin bestätigte, dass er eine Reise nach China in Erwägung zieht, um den eskalierenden Handelskampf der beiden Länder zu diskutieren


Morgen ist wieder UNESCO-Welttag des Buches Seit 1995 gibt es den Feiertag für das Lesen und der Börsenverein beteiligt sich mit der Schüleraktion "Ich schenk dir eine Geschichte", einer Lese-Reise durch den Buchhandel und vielen anderen Aktionen


Auf seiner Reise durch den Irak beschäftigt sich Entwicklungsminister Gerd Müller mit der Möglichkeit der Rückkehr von Flüchtlingen in ihre Heimat


Korruptionsverdacht und Probleme mit Dolmetschern: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) steht heftig in der Kritik


Eine Bamf-Mitarbeiterin soll Flüchtlingen ohne rechtliche Grundlage Asyl gewährt haben


Hat eine leitende BAMF-Mitarbeiterin Flüchtlingen ohne rechtliche Grundlage Asyl gewährt? Und wenn ja, aus welchen Gründen? Der Fall in Bremen ist nicht das einzige Problem der Behörde