Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Preise steigen im Januar um 1,4 Prozent.
clock-icon30.01.2019 - 14:10:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im Januar 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,4 Prozent

Bild: Käse, über dts Nachrichtenagentur Bild: Käse, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit. Gegenüber dem Vormonat Dezember sinken die Verbraucherpreise voraussichtlich um 0,8 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt nach eigenen Angaben ein Inflationsziel knapp unterhalb von zwei Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren:

Asylbewerber in der EU reisen immer öfter über reguläre Wege und visafrei in die Union ein, um hier einen Asylantrag zu stellen


Kala, ein Unternehmen aus dem Markt "Arzneimittel", notiert aktuell (Stand 19:59 Uhr) mit 7,21 USD beinahe unverändert (0 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist NASDAQ GS In einem komplexen Analyseprozess haben Analysten unseres Hauses Kala auf Basis von insgesamt 6 Bewertungskriterien eingeschätzt


Was geschehen ist Laut Daten von S&P Global Market Intelligence stieg die Aktie von GW Pharmaceuticals (WKN:693692) im Januar um 46,6 %


Osnabrück - Zahl der Wolfsangriffe bundesweit deutlich angestiegen NOZ: Bundesstelle verzeichnet knapp 66 Prozent mehr Risse / Klöckner fordert Umweltministerium zum Handeln auf Osnabrück


Der israelische Regisseur Navad Lapid siegte bei der Berlinale, Nora Fingscheidt und Angela Schanelec räumten Preise ab, Dieter Kosslick bekam einen Extra-Bären - aus Plüsch


Experten von Euro NCAP haben Anhand von Crashtest-Daten eine Bewertung der sichersten Autos des Jahres 2019 erstellt und auf dem Portal CarBuyer veröffentlicht


Amazon soll einem Medienbericht zufolge 2018 prozentual weniger Steuern als die ärmsten 20 Prozent der US-Amerikaner gezahlt haben


Im Berlinale-Palast sind die Preise verliehen: Goldener Bär geht an „Synonymes“ von Nadav Lapid


Missbrauch in der Kirche, ein Israeli in Frankreich und der Kampf einer Frau gegen ihr religiöses Umfeld - das sind die Themen der Filme, die dieses Jahr bei der Berlinale Preise abgesahnt haben: „Synonymes" erhielt den goldenen Bären, „Grace à Dieu“ den silbernen und „God exists, her name is Petrunija“ den Preis der Kirchen


Kurz vor der Verleihung der Goldenen und Silbernen Bären sind die Preise der Nebenjurys vergeben worden