Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Lufthansa-Tochter rechnet künftig Dienstreisen des Bundes ab.
clock-icon07.01.2018 - 00:03:06 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Lufthansa hat vom Bund einen Großauftrag für ihre Kreditkartentochter erhalten

Bild: Fahrbereitschaft des Bundestages, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahrbereitschaft des Bundestages, über dts Nachrichtenagentur

Die Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH (LASG) wickelt künftig den Kreditkartenservice für Dienstreisen von Beschäftigten in Behörden und Institutionen ab, berichtet die "Welt am Sonntag". Bislang lief der Auftrag über die Commerzbank, die Lufthansa-Tochter war lediglich Sub-Unternehmerin. Aus der Ausschreibung geht nach Angaben der "Welt am Sonntag" hervor, dass sich die Dienstreisen-Ausgaben hochgerechnet auf fünf Jahre auf 1,5 Milliarden Euro belaufen könnten.


Rechnerisch wären das jährlich 300 Millionen Euro, etwa für Flüge, Bahnfahrten, Mietwagen, Taxifahrten und Restaurantbesuche. Der Wert stelle nur eine grobe Schätzung dar, hieß es auf Anfrage beim Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums, so das Blatt. Über die Zahl der Kreditkartennutzer mache man keine Angaben.


Der Auftrag umfasst die zentralen Reisestellen der Behörden als auch die Kreditkarten (Corporate Cards) der Bediensteten, "die ausschließlich für dienstliche Zwecke bestimmt sind", schreibt die Zeitung. Die Lufthansa-Tochter sprach auf Anfrage von einem "bedeutenden Auftrag", ohne weitere Details zu nennen.


Die auf die finanzielle Abwicklung von Geschäftsreisen spezialisierte Firma mit rund 335 Millionen Umsatz (2016) kann den Bund als Großkunden gut gebrauchen. Durch EU-Neuregelungen zur Kappung von Gebühren für Firmenkreditkarten ist viel Unruhe und Umbruch im Markt der Kreditkartenanbieter, so die Sonntagszeitung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Lufthansa wird sich nach dem Willen ihres Vorstandschefs Carsten Spohr in den nächsten Jahren vor allem auf die Weiterentwicklung der Billiglinie Eurowings und den Ausbau des Netzwerkgeschäftes konzentrieren


Köln - Lufthansa Quartalszahlen Q1: Network Airlines und Lufthansa Cargo mit deutlicher Margenverbesserung - Aktiennews Die Lufthansa Group (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) setzt ihren erfolgreichen Kurs im ersten Quartal 2018 fort und ist gut in das laufende Jahr gestartet, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung zu den Quartalszahlen Q1/2018


Fast ein Vierteljahrhundert hielt Josef F seine Tochter in einem Keller gefangen und zeugte sieben Kinder mit ihr


7 000 Euro pro Person hat eine Schlepperbande von Flüchtlingen aus Afghanistan, dem Irak, Pakistan und Syrien für eine Reise in die EU verlangt


Frist für Verkauf der italienischen Airline um sechs Monate verlängert – Zukauf der Air Berlin-Flieger belastet Lufthansa-Ergebnis


Vor zehn Jahren wurde Josef Fritzl festgenommen, der seine Tochter 24 Jahre im Keller gefangen hielt und missbrauchte


Die Integration von Air-Berlin-Teilen verursacht hohe Kosten bei der Lufthansa-Tochter Eurowings


Volkmar Ziesemer und Krystyna Kliendt reisen seit 20 Jahren nach Sri Lanka und haben dort zwei Schulen aufgebaut


Eine wirklich tragische Geschichte: Dexy will morgens ihr kleine Tochter aufwecken, doch das Baby ist nachts im Schlaf an ihrem Teddy-Bär erstickt


American Airlines ist ein Flugunternehmen, bei dem sich Analysten langfristig nicht einig sind, wohin die Reise geht