Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Baupreise für Wohngebäude im November gestiegen.
clock-icon10.01.2019 - 08:58:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland sind im November 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,8 Prozent gestiegen

Bild: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Baustelle, über dts Nachrichtenagentur

Das ist der stärkste Anstieg der Baupreise gegenüber dem Vorjahr seit November 2007 (+5,7 Prozent gegenüber November 2006), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Im August 2018 hatte der Preisanstieg im Jahresvergleich bei 4,6 Prozent gelegen. Im Vergleich zum August 2018 erhöhten sich die Baupreise im November 2018 um 0,8 Prozent.


Alle Preise beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer. Die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden stiegen von November 2017 bis November 2018 um 5,7 Prozent, so das Statistikamt weiter. Den größten Anteil an den Rohbauarbeiten und auch am Gesamtindex für den Neubau von Wohngebäuden haben die Betonarbeiten und die Mauerarbeiten.


Betonarbeiten sind gegenüber November 2017 um 6,1 Prozent teurer geworden, Mauerarbeiten um 5,7 Prozent. Für Erdarbeiten erhöhten sich die Preise um 7,6 Prozent, Zimmer- und Holzbauarbeiten waren um 4,6 Prozent teurer als im November 2017, Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten kosteten 4,1 Prozent mehr als im Vorjahr.


Die Preise für Ausbauarbeiten nahmen im November 2018 gegenüber dem Vorjahr um 4,0 Prozent zu, so das Bundesamt. Unter den Ausbauarbeiten haben die Tischlerarbeiten das größte Gewicht am Index für Wohngebäude. Hier erhöhten sich die Preise um 4,2 Prozent. Bei Nieder- und Mittelspannungsanlagen stiegen sie um 5,3 Prozent, bei Heizanlagen und zentralen Wassererwärmungsanlagen um 3,7 Prozent.


Die Preise für Wärmedämm-Verbundsysteme erhöhten sich um 4,0 Prozent, so die Statistiker weiter. Die Preise für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden (ohne Schönheitsreparaturen) nahmen gegenüber dem Vorjahr um 4,2 Prozent zu. Die Neubaupreise für Bürogebäude stiegen um 4,7 Prozent und für gewerbliche Betriebsgebäude um 4,8 Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Gastgewerbe in Deutschland hat im November 2018 preisbereinigt 2,5 Prozent mehr umgesetzt um als im November 2017


OpenGate Capital, eine weltweit tätige private Beteiligungsgesellschaft, kündigte heute an, dass Paul Bridwell dem Unternehmen am 5  November 2018 als Geschäftsführer beigetreten ist, um die Betriebsführung und das Portfolio-Management des nordamerikanischen Investitionsgeschäfts des Unternehmens zu übernehmen


ACRON HELVETIA I Immobilien AG, CH0102012843


Nürnberg - - Kaufimmobilien sind nicht mehr so stark gefragt, das ist das Ergebnis des Immowelt Immobilien-Konjunktur-Index Jahresbericht 2018 - Insgesamt sind die Immobilienprofis zufrieden, blicken aber skeptischer auf die kommenden Monate - Prognose: längere Abschlusszeiten und


Wer sich mit Immobilien auskennt, spart Geld Aus diesem Grund hat ein Münchner Unternehmen der Ehrgeiz gepackt - und möchte das komplexe Thema in nur zwei Seminarabenden verständlich machen


Letzen November hat die ARD verfügt, die Kultserie „Lindenstraße“ einzustellen


Welche Regierungschefs nach Davos reisen, weshalb es den Dokumentarfilmer Sir David Attenborough ans WEF verschlägt und welches die grossen Abwesenden sind: Die NZZ-Gebrauchsanweisung zum diesjährigen Weltwirtschaftsforum


Bewegender Zusammenhalt einer Dorfgemeinschaft: Bei einer Typisierungsaktion im November in Böbing, bei der für den an Leukämie erkrankten Alois Köpf ein geeigneter Stammzellen-Spender gesucht wurde, haben sich 638 Menschen typisieren lassen


Neu-Isenburg – Nachdem im November vergangenen Jahres gleich fünf Spieler den Verein verlassen hatten, „war es bei uns nicht ganz so ruhig, wir mussten schließlich etwas tun“, sagt Peter Hoffmann, Trainer beim Fußball-Hessenligisten Spvgg


Offenbach – Erst verurteilt, dann freigesprochen Der Trainer der B-Jugend-Fußballer des BSC 99 Offenbach war im November vom Kreissportgericht Offenbach wegen angeblicher rassistischer Äußerungen gegen einen Trainerkollegen sechs Monate gesperrt worden