Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erzeugerpreise in der EU gestiegen.
clock-icon05.04.2018 - 11:47:16 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Februar 2018 sind die Erzeugerpreise in der Europäischen Union gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,8 Prozent gestiegen

Bild: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

In der Eurozone erhöhten sich die Erzeugerpreise im gleichen Zeitraum um 1,6 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Im Monatsvergleich stiegen die Erzeugerpreise gegenüber Januar 2018 im Euroraum um 0,1 Prozent und blieben in der EU unverändert. Der jährliche Anstieg in der EU um 1,8 Prozent sei darauf zurückzuführen, dass die Preise für Vorleistungsgüter um 2,6 Prozent, im Energiesektor um 2,3 Prozent, für Gebrauchsgüter sowie für Verbrauchsgüter um 1,2 Prozent und für Investitionsgüter um 1,0 Prozent stiegen, so die Statistiker.


Die Erzeugerpreise in der Industrie insgesamt, ohne den Energiesektor, stiegen um 1,7 Prozent. Die größten Anstiege der Erzeugerpreise in der Industrie wurden in Estland (+ 5,4 Prozent), Bulgarien (+ 4,4 Prozent), Lettland (+ 3,8 Prozent) und Ungarn (+ 3,6 Prozent) verzeichnet, während die stärksten Rückgänge in Luxemburg (- 2,0 Prozent), Griechenland (- 0,7 Prozent), Irland und Zypern (je - 0,6 Prozent) registriert wurden.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Limburg an der Lahn - IoT Operating System - dafür steht IoTOS, ein von namhaften Industrie 4 0-Experten gegründetes Unternehmen, das zur HANNOVER MESSE an den Markt geht


* Gemeinsame Lösungen rund um MindSphere stellen einen Brückenschlag zwischen dem operativen Betrieb in der Industrie und der IT mit Hilfe von IoT und Analytik dar


Wiesbaden - Erzeugerpreise gewerblicher Produkte, März 2018 * + 0,1 % zum Vormonat * + 1,9 % zum Vorjahresmonat Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im März 2018 um 1,9 % höher als im März 2017


Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im März 2018 um 1,9 Prozent höher als im März 2017


Erkrath Referenten im Bürgerhaus waren der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Ausschuss für Wirtschaft und Mitglied im Verkehrsausschuss, Henning Rehbaum, sowie Jörg Heynkes, Unternehmer und Vizepräsident der Bergischen Industrie- und Handelskammer


Im Dieselskandal will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer den Druck auf die Industrie steigern


FRANKFURT (Dow Jones)--Im Dieselskandal wächst der Druck der Bundesregierung auf die Industrie


Fast 1,20 Franken kostet ein Euro wieder Die Industrie hatte die Aufhebung des Mindestkurses schwer zu verkraften – heute ist das anders


Seit mehr als zwei Jahren weigert sich ein Vater, seine in Tunesien lebenden kleinen Töchter zur Mutter reisen zu lassen


Finanzminister Olaf Scholz und später auch Kanzlerin Angela Merkel reisen in heikler Mission nach Washington: Sie wollen die deutsche Wirtschaft vor den Folgen der neuen US-Sanktionen gegen Russland schützen Die Bundesregierung will erreichen, dass die Trump-Administration die Unternehmen ihres Landes von den harten neuen US-Sanktionen gegen Russland befreit