Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Lambsdorff nennt Reisewarnung der Türkei Farce.
clock-icon10.09.2017 - 13:58:22 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach der Reisewarnung der türkischen Regierung für Deutschland hat der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), ein sofortiges Ende der Verhandlungen über einen Beitritt der Türkei zur EU gefordert

Bild: Alexander Graf Lambsdorff, über dts Nachrichtenagentur Bild: Alexander Graf Lambsdorff, über dts Nachrichtenagentur

"Erdogans Reisewarnung ist eine Farce", sagte Lambsdorff den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Sie zeigt einmal mehr, dass sich die Erdogan-Türkei meilenweit von europäischen Werten entfernt hat. Der EU-Beitrittsprozess muss daher umgehend gestoppt werden." Auch Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) reagierte mit Unverständnis auf die Reisewarnung.


Das könnte Sie auch interessieren:

Baden-Baden - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Reise zu bedrohten Arten, u


Der grüne Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir hat die Bundesregierung nach der Freilassung des inhaftierten Journalisten Deniz Yücel vor Tauschgeschäften mit der Türkei und einem Zurückweichen vor dem Regime des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gewarnt


Hagen - Ist jetzt alles gut? Nein, natürlich nicht Die Türkei hat Deniz Yücel aus der Haft entlassen


Halle - Yücel ist frei Verfrüht aber wäre es jetzt, die Beziehungen Deutschlands zur Türkei auf einen Status quo vor Yücel zurückzuführen


WIEN Am Dienstag hätte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach Bulgarien zu seinem Amtskollegen Bojko Borissow reisen sollen


Türkei soll in Nordsyrien Chemiewaffen eingesetzt haben Damaskus und PYD verhandeln über gemeinsames Vorgehen gegen Ankara


In Nordsyrien startet die Türkei eine Offensive gegen die kurdische YPG


In Syrien finden sich Kurden und das Assad-Regime plötzlich auf der gleichen Seite einer neuen Front wieder: Gemeinsam wollen sie die Türkei zum Rückzug zwingen


Der Konflikt um Afrin spitzt sich zu: Es droht ein Zusammenstoß zwischen der Türkei und Syrien


Syriens Vorhaben, auf der Seite der Kurdenmiliz YPG in den Kampf gegen die Türkei einzugreifen, sorgt in Ankara für eine heftige Reaktion