Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Premier-League-Trainer David Wagner der Bundesliga nicht abgeneigt.
clock-icon26.12.2017 - 22:22:27 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

David Wagner, Trainer des erfolgreich gestarteten Premier-League-Aufsteigers Huddersfield Town, schließt einen Wechsel in die Bundesliga nicht aus

Bild: Sportcast-Kamera, über dts Nachrichtenagentur Bild: Sportcast-Kamera, über dts Nachrichtenagentur

"Bislang gab es in der Tat mehrmals die Möglichkeit, mit Vereinen aus der Bundesliga zu sprechen und unter Umständen dort tätig zu werden. Aber wie immer im Leben geht es ums Timing", sagte Wagner der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe). "Bislang ist der richtige Moment nicht gekommen, diesen wunderbaren Verein zu verlassen", so Wagner: "Zu groß ist das, was bei Huddersfield Town entstanden ist, und zu aufregend ist die Premier League." Wagner ist nach Felix Magath (2014 beim FC Fulham) und Jürgen Klopp (seit 2015 beim FC Liverpool) erst der dritte Deutsche, der als Trainer einen Premier-League-Klub betreut.


Auch wenn er vor seinem Wechsel 2015 auf die Insel nur die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund trainiert hat, ist er sich sicher, mit seinen Methoden auch anderswo erfolgreich arbeiten zu können. Mit der Unterstellung, dass ein solcher Transfer problematisch sei, werde man "permanent konfrontiert", sagt Wagner.


Die Leute würden fragen: "Geht das nur in der Jugend? Geht das nur in der zweiten Mannschaft? Geht das nur bei einem einzigen Profiverein? Ich bin überzeugt, dass meine Herangehensweise überall funktionieren würde." Offiziell hat Wagner in Huddersfield einen Vertrag bis Juni 2019.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Borussia Dortmund kommt 2018 nicht richtig in Tritt Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger blieb auch im zweiten Frühjahrsspiel der deutschen Fußball-Bundesliga sieglos, kam bei Hertha BSC zum Auftakt der 19


Die Top-Clubs der englischen Fußball-Premier-League stehen am Wochenende allesamt vor Pflichtsiegen


Für Moritz Bauer hat sein Debüt in der englischen Fußball-Premier-League mit einem 0:3 bei Manchester United geendet


Manchester City hat in seinem 23 Spiel in der englischen Fußball-Premier-League die erste Niederlage kassiert


Trotz großem Vorsprung in der Liga: In München ist mächtig Feuer drin Der FC Bayern muss am Sonntag im Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen wohl auf David Alaba verzichten


Der FC Bayern muss am Sonntag im Heimspiel der deutschen Fußball-Bundesliga gegen Werder Bremen wohl auf David Alaba verzichten


Nach zwölf Jahren bei Arsenal wechselt Offensiv-Star innerhalb der Liga Nach zwölf Jahren bei Arsenal ist Offensivspieler Theo Walcott zum englischen Premier-League-Rivalen Everton mit Ex-England-Kapitän Wayne Rooney gewechselt


Als der Fußball-Klub Crystal Palace den 70 Jahre alten Roy Hodgson als Feuerwehrmann im Kampf gegen den Abstieg aus der englischen Premier League engagiert, ist die Skepsis groß - auch bei unserem Autor


Deutsche Bundesliga in Europa vor Premier League und Primera Division


DORTMUND Borussia Dortmund hat im dritten Spiel in der deutschen Fußball-Bundesliga unter Trainer Peter Stöger erstmals nicht gewonnen