Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rumäniens Fußball-Nationaltrainer Christoph Daum kontert Kritik.
clock-icon07.09.2017 - 14:38:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der deutsche Fußballtrainer Christoph Daum, seit mehr als einem Jahr Nationalcoach Rumäniens, wehrt sich gegen Kritik aus den Medien nach der verpassten WM-Qualifikation: "Das sind Kampagnen, die da gefahren werden, um mich in Misskredit zu bringen

Bild: UEFA, ad-hoc-news.de Bild: UEFA, ad-hoc-news.de

So läuft es seit Monaten", sagte Daum der "Welt". Insbesondere die Aussage des Profis Gabriel Torje, dass Spieler den Mannschaftsbus ziehen mussten, wird Daum aktuell als Verfehlung angekreidet. Dazu entgegnete er: "Ich habe mal einen Bericht gesehen, da hat eine Gruppe versucht, einen Jumbo an einem Seil zu ziehen.


Sie hat es geschafft und hatte danach ein Aha-Erlebnis. Sie hatten alle gespürt, dass sie zusammen Dinge schaffen können, die vielleicht unmöglich scheinen." Vor einem Spiel gegen Dänemark, das mit einem Unentschieden endete, habe er sich dann überlegt, "ob ich so etwas Ähnliches nicht mit dem Team machen könnte.


Ich habe einige Spieler gefragt, ob sie sich vorstellen können, einen 35-Tonnen-Bus zu ziehen. Sie haben es probiert, aber nicht geschafft", so Daum. "Also habe ich den Rest der Spieler gefragt, ob sie nicht helfen wollen. Am Ende haben alle angepackt und es geschafft. Ich hatte das Gefühl, dass das gut ankam im Team und die Spieler gemerkt haben, dass sie etwas erreichen können, wenn sie an einem Strang ziehen." Die Reaktionen seien positiv gewesen, so der Trainer.


"Sie glauben doch nicht im Ernst, dass wir damals irgendwo in den Karpaten mit dem Bus liegen geblieben sind und vergeblich auf den ADAC warten mussten." Ob er als Nationaltrainer Rumäniens im Amt bleibe, ließ Daum offen. "Das bleibt abzuwarten", sagte er. "Ich befinde mich in Gesprächen mit dem Verband."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Dick Advocaat hat rund einen Monat nach seinem Rücktritt als niederländischer Fußball-Nationaltrainer beim Ehrendivisions-Schlusslicht Sparta Rotterdam angeheuert


Im Rahmen einer neueren Felduntersuchung in Rumänien fand die Environmental Investigation Agency (EIA) Beweise für illegale Rodungen in Rumäniens zweitgrößtem Nationalpark in direktem Zusammenhang mit dem österreichischen Branchenriesen Holzindustrie Schweighofer


Vereinsikone Uwe Seeler hat kein Verständnis für die harsche Kritik von Matthias Sammer an der Leistung des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV


Christoph Daum hält nur noch das Erreichen des Relegationsplatzes für ein realistisches Ziel des 1


Hansi-Flick, Sport-Geschäftsführer bei Bundesligist TSG Hoffenheim und ehemaliger DFB-Sportdirektor, sieht bei Mehmet Scholls Grundsatzkritik am deutschen Fußball einen wahren Kern "Über die Art und Weise darf man sicher geteilter Meinung sein, aber was die sachliche Kritik an der Ausbildung betrifft, hat Mehmet in Teilen sicher recht", sagte Flick der Süddeutschen Zeitung Ex-Profi und -Coach Scholl hatte vor Weihnachten die Generation der "Laptop-Trainer" ("Studenten!") und eine angeblich


Jung-Trainer Christoph Daum teilt aus: Im "Aktuellen Sportstudio" kommt es zum legendären Showdown mit Jupp Heynckes vom FC Bayern Und auch die Film-Haudegen Bud Spencer und Terence Hill spielen eine Rolle in der Fußball-Bundesliga


Zürich - Der lange gesperrte Vereinschef Christian Constantin vom Schweizer Fußball-Erstligisten FC Sion und Ex-Nationaltrainer Rolf Fringer verzichten nach einem heftigen Streit auf zivilrechtliche Schritte gegeneinander Nach einem Treffen kündigten sie dies in der Schweizer Zeitung "Blic


Domenico Tedesco hat die "Gehirnwäsche"-Kritik des ehemaligen Fußball-Nationalspielers Mehmet Scholl an der Trainerausbildung in Deutschland zurückgewiesen


Steuert der deutsche Fußball auf eine Katastrophe zu? Nach der großen Wutrede von Mehmet Scholl über die Ausbildung von Trainern und Spielern widerspricht Schalkes Erfolgstrainer Domenico Tedesco vehement Domenico Tedesco hat Kritik des ehemaligen Fußball-Nationalspielers Mehmet Scholl an der Tr


Polen und Ungarn sind vorgeprescht, nun hat auch Rumänien das Justizwesen reformiert - gegen massive Kritik aus der Bevölkerung und dem Ausland