Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DFB-Richter: Pyrotechnik eines der größten Probleme in Stadien.
clock-icon12.07.2017 - 06:01:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Hans Eberhard Lorenz hat das Abbrennen von Pyrotechnik als eines der größten Probleme in deutschen Fußballstadien ausgemacht

Bild: HSV-Fans mit Pyrotechnik, über dts Nachrichtenagentur Bild: HSV-Fans mit Pyrotechnik, über dts Nachrichtenagentur

"Die gewalttätigen Ausschreitungen haben in der vergangenen Saison keine über die Maßen große Rolle gespielt", sagte der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts der "Welt". "Es geht vor allem um Pyrotechnik. Wobei es aktuell fast unmöglich ist, Pyrotechnik im Stadion zu 100 Prozent zu verhindern.


Der DFB hat beispielsweise vor dem Pokalfinale Sicherheitsvorkehrungen getroffen wie nie zuvor. Was dennoch in beiden Fankurven, vor allem in der von Borussia Dortmund, geschehen ist, hat wohl jeder gesehen. Leider wieder." Lorenz, seit zehn Jahren Vorsitzender des höchsten Kontrollgremiums im Fußballverband, hält deshalb das Sportgericht mit seinen Sanktionsmöglichkeiten für die bestmögliche Einrichtung.


"Wenn wir zum Beispiel einem Verein einen Teilausschluss der Zuschauer auf Bewährung geben, dann registrieren wir sehr wohl, dass sich Fans anschließend eine außerordentliche Zurückhaltung auflegen. Das hängt natürlich auch davon ab, ob die Fans zur Erkenntnis gelangen, dass sie mit ihrem Verhalten nicht dem DFB schaden, sondern sich und dem eigenen Klub." Das sei auch bei den Fans von Dynamo Dresden nach deren Aufmarsch vor dem Zweitligaspiel beim Karlsruher SC zu beobachten gewesen.


Weil die Anhänger zuletzt vor allem auswärts auffällig geworden sind, gibt es nun noch ein anderes Problem. "Die Folgen dieses Aufmarsches sieht man übrigens gerade dieser Tage ganz gut", erklärt Lorenz. "TuS Koblenz, Gegner von Dynamo Dresden in der ersten Pokalrunde, kann wegen Umbauten nicht im eigenen Stadion spielen und hat bis heute keinen Verein gefunden, der bereit ist, für dieses Spiel seine Arena zur Verfügung zu stellen.


Das könnte Sie auch interessieren:

DFB-Präsident Reinhard Grindel hat davor gewarnt, das Thema Kommerzialisierung im Fußball zu sehr zu dramatisieren


Babak Rafati hat die Maßnahmen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in der Affäre um Vetternwirtschaft, Intransparenz und schlechten Führungsstil bei den deutschen Schiedsrichtern scharf kritisiert


Nur 67 Stunden nach dem DFB-Cup-Krimi mit Überlänge kommt es in der Münchner Arena zum nächsten Kräftemessen zwischen dem deutschen Fußball-Meister FC Bayern und Herausforderer RB Leipzig


Einige Fans vom Fußball-Bundesligist Hertha BSC haben beim DFB-Pokalspiel gegen den 1


Mainz - Der zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann hat die Kritik an den Spielen der chinesischen U20-Nationalmannschaft gegen Vereine der Fußball-Regionalliga Südwest erneut zurückgewiesen


Die sportliche Leitung des Bundesligisten Hannover 96 hat im Zusammenhang mit der Knieverletzung des Abwehrspielers Waldemar Anton Kritik am Deutschen Fußball-Bund (DFB) geübt Der 21-Jährige überstreckte vor dem U21-Länderspiel in Israel beim Aufwärmen sein Knie, stand trotzdem in der Startformation, musste aber frühzeitig ausgewechselt werden "Das war verantwortungslos unserem Spieler gegenüber", sagte 96-Trainer Andre Breitenreiter


Als erster deutscher Fußball-Profi seit Jürgen Klinsmann vor 23 Jahren ist ein DFB-Nationalspieler als Spieler des Monats in der englischen Premier League ausgezeichnet worden


Erfurt - Beim Fußball-Drittligisten RW Erfurt sorgt die Führungskrise für weitere Probleme


Köln - Die Bewerbung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um die Ausrichtung der EM 2024 steht unter dem Motto "United by Football ? Vereint im Herzen Europas"


Berlin - Die neue Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird erheblich teurer als geplant