Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Dobrindt erntet Kritik für Reform des Deutschen Wetterdienstes.
clock-icon18.01.2017 - 08:09:27 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Private Anbieter von Apps und Webseiten für Wettervorhersagen haben scharfe Kritik am Vorhaben von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) geübt, mit einer Reform des Gesetzes für den Deutschen Wetterdienst mehr kostenfreie Wetterdaten verfügbar zu machen

Bild: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Das berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe). Mit der Novelle, die heute vom Bundeskabinett verabschiedet werden soll, will Dobrindt nach Aussagen seines Ressorts privatwirtschaftliche Aktivitäten stärken, die Anbieter würden profitieren, hieß es. "Die Unternehmen der privaten Wetterwirtschaft teilen die Einschätzung des Bundesverkehrsministeriums nicht", sagte Joachim Klaßen, Geschäftsführer von Wetter Online und Vorstandsmitglied im Verband der Wetterdienstleister, der Zeitung.


Knackpunkt sei die kostenfreie Warnwetter-App des Deutschen Wetterdienstes. "Das entgeltfreie und steuerfinanzierte Anbieten von Endprodukten durch den DWD ist eine Wettbewerbsverzerrung", sagte Klaßen, der einer der Kläger gegen die App des DWD ist. "Die App des DWD ist ein Prestige-Projekt von Herrn Dobrindt auf Kosten des Steuerzahlers."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Sexuelle Belästigung ist in vielen deutschen Unternehmen regelmäßig Thema


Trotz des langen Aufschwungs der deutschen Wirtschaft expandieren viele Unternehmen lieber im Ausland


Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hat mit scharfer Kritik darauf reagiert, dass Mitarbeiter der \"Deutschen Welle\" in Russland künftig als ausländische Agenten eingestuft werden sollen


Kurzfristiges Profitdenken von Unternehmen, wie es sich etwa in Aktienrückkäufen zeigt, stößt zunehmend auf Kritik von Politikern, Gewerkschaftern und Ökonomen


In Saudi-Arabien stoßen Äußerungen des deutschen Außenministers auf Kritik


Die sportliche Leitung des Bundesligisten Hannover 96 hat im Zusammenhang mit der Knieverletzung des Abwehrspielers Waldemar Anton Kritik am Deutschen Fußball-Bund (DFB) geübt Der 21-Jährige überstreckte vor dem U21-Länderspiel in Israel beim Aufwärmen sein Knie, stand trotzdem in der Startformation, musste aber frühzeitig ausgewechselt werden "Das war verantwortungslos unserem Spieler gegenüber", sagte 96-Trainer Andre Breitenreiter


Mindestens vier Finanzinvestoren wollen sich an den Internet-Unternehmen von ProSiebenSat 1 beteiligen


Ein echter Download-Tipp: WarnWetter, die offizielle kostenlose App vom Deutschen Wetterdienst, ist eine der empfehlenswertesten Wetter-Apps


Die kostenlose WarnWetter-App des deutschen Wetterdienstes (DWD) für das Smartphone verstößt nach einer Gerichtsentscheidung gegen das Wettbewerbsrecht


Daher weht der Wind! Wer genaue Informationen über das derzeitige Wetter sucht, wird im Internet schnell an vielen Stellen fündig