Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Daimler-Aufseher Zitzelsberger kritisiert Verkehrsminister Dobrindt.
clock-icon17.07.2017 - 12:22:16 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Daimler-Aufsichtsrat Roman Zitzelsberger hat klare Festlegungen der Politik gefordert, wie es mit dem Dieselmotor weitergehen soll, und in dem Zusammenhang Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kritisiert

Bild: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

"Dass jetzt jeder Oberbürgermeister und jede Landesregierung einzeln über Fahrverbote nachdenkt, zeigt, dass die Bundesregierung hier eine klarere Sprache sprechen müsste", sagte Zitzelsberger, der Bezirksleiter der IG Metall in Baden-Württemberg ist, dem "Handelsblatt". Doch der Bundesverkehrsminister habe sich "zu lange weggeduckt".


Mehr Engagement der Regierung erwartet der Gewerkschafter auch beim Weg ins Elektrozeitalter. Die Politik appelliere an die Autoindustrie, alles schön elektrisch und umweltfreundlich zu machen, sei aber selbst bisher den Beweis schuldig geblieben, dass ein flächendeckendes Netz an Ladesäulen zur Verfügung stehen werde.


"Da brauchen wir mehr Druck", forderte Zitzelsberger. "Wenn sich Politik und Energieversorger nicht ganz schnell auf die Hinterbeine stellen, dann sind alle schönen Verheißungen nur heiße Luft." Wenn er sich anschaue, in welchem "Schneckentempo" etwa der Breitbandausbau vorangehe, dann werde ihm "angst und bange".


Zitzelsberger glaubt, dass es auch in 15 oder 20 Jahren nicht ohne Benzin- und Dieselmotoren gehen wird. "Die Vorstellung, dass wir in zehn Jahren faktisch nur noch Elektrofahrzeuge haben, teile ich überhaupt nicht. Andere Länder sind mit der Infrastruktur für E-Mobilität noch weiter zurück als wir.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Digitale Wirtschaft sieht mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die ab Mai in allen Mitgliedstaaten der EU gilt, erhebliche Risiken auf die Unternehmen zukommen


Schwerin - Die in der Wirtschaft auf bessere Arbeitsbedingungen drängende SPD-geführte Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern beugt sich in den eigenen Reihen dem Negativtrend in den Unternehmen und vergibt neue Jobs in den neun Ressorts immer häufiger nur noch befristet,


Halver analysiert mögliche Auswirkungen des politischen Gezerres in Berlin auf Wirtschaft, börsennotierte Unternehmen und Aktienmärkte 24


Trotz des langen Aufschwungs der deutschen Wirtschaft expandieren viele Unternehmen lieber im Ausland


„Ein Meilenstein für die zukünftige Entwicklung des Luftverkehrsstandorts Niedersachsen“Hannover (WB/Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung) - Der Niedersächsische Verkehrsminister, Dr


Nach Abschluss eines Erfolgsjahrs für die deutsche Wirtschaft starten die meisten Unternehmen auch 2018 optimistisch


Weit über zwei Drittel der vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) befragten Verbände erwarten für ihre Unternehmen im kommenden Jahr eine höhere Produktion


Die Wirtschaft boomt, die Unternehmen produzieren am Anschlag – und Verbraucher, Häuslebauer und Firmenchefs können oft nur noch den Kopf schütteln


Die niedrigere Körperschaftssteuer in den USA nutzt vielen deutschen Unternehmen: Daimler und BMW etwa rechnen mit positiven Effekten in Milliardenhöhe


Nicht nur US-Unternehmen freuen sich über Trumps Steuerreform: Die Senkung der Körperschaftssteuer von 35 auf 21 Prozent hat auch milliardenschwere positive Effekte auf die Konzernergebnisse von Daimler und BMW