Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Daimler-Aufseher Zitzelsberger kritisiert Verkehrsminister Dobrindt.
clock-icon17.07.2017 - 12:22:16 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Daimler-Aufsichtsrat Roman Zitzelsberger hat klare Festlegungen der Politik gefordert, wie es mit dem Dieselmotor weitergehen soll, und in dem Zusammenhang Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kritisiert

Bild: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur Bild: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

"Dass jetzt jeder Oberbürgermeister und jede Landesregierung einzeln über Fahrverbote nachdenkt, zeigt, dass die Bundesregierung hier eine klarere Sprache sprechen müsste", sagte Zitzelsberger, der Bezirksleiter der IG Metall in Baden-Württemberg ist, dem "Handelsblatt". Doch der Bundesverkehrsminister habe sich "zu lange weggeduckt".


Mehr Engagement der Regierung erwartet der Gewerkschafter auch beim Weg ins Elektrozeitalter. Die Politik appelliere an die Autoindustrie, alles schön elektrisch und umweltfreundlich zu machen, sei aber selbst bisher den Beweis schuldig geblieben, dass ein flächendeckendes Netz an Ladesäulen zur Verfügung stehen werde.


"Da brauchen wir mehr Druck", forderte Zitzelsberger. "Wenn sich Politik und Energieversorger nicht ganz schnell auf die Hinterbeine stellen, dann sind alle schönen Verheißungen nur heiße Luft." Wenn er sich anschaue, in welchem "Schneckentempo" etwa der Breitbandausbau vorangehe, dann werde ihm "angst und bange".


Zitzelsberger glaubt, dass es auch in 15 oder 20 Jahren nicht ohne Benzin- und Dieselmotoren gehen wird. "Die Vorstellung, dass wir in zehn Jahren faktisch nur noch Elektrofahrzeuge haben, teile ich überhaupt nicht. Andere Länder sind mit der Infrastruktur für E-Mobilität noch weiter zurück als wir.


Das könnte Sie auch interessieren:

voxeljet AG (NYSE: VJET) (das „Unternehmen“ oder „voxeljet“), ein führender Hersteller großformatiger 3D-Hochgeschwindigkeits-Drucksysteme und Lieferant von On-Demand-Services für Industrie und Wirtschaft, kündigte heute die Einführung des ersten 3D-Drucksystems auf Basis seiner neuen High Speed Sintering-Technologie (HSS) an


Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vorgeworfen, sich zu wenig für eine Reform in der Automobilbranche einzusetzen


Regensburg - Trotz einer gesetzlich vorgegebenen Geschlechter-Quote zumindest für die Aufsichtsräte in großen Unternehmen sind die Männer in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft immer noch viel zu häufig unter sich


Nach vier Jahren großer Koalition stellen die Deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) das beste und Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) das schlechteste Zeugnis im Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aus


Am 15 September hat in Peking der 5 Daimler China-Nachhaltigkeitsdialog stattgefunden, bei dem rund 200 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, NGOs und Industrieverbänden die Herausforderungen der Nachhaltigkeit erforschten


Verkehrsminister Dobrindt: "Nicht Kunden in Mitleidenschaft ziehen" – Chinesischer Bieter für Airline


Diese IAA wird zur Schicksalsmesse der deutschen Autoindustrie: Auf der Frankfurter Automesse IAA zeigen Volkswagen und Daimler, wie sie mit Abgasskandal, chinesischen Konkurrenten und technologischem Umbruch klarkommen


Auftakt zur Schicksalsmesse der deutschen Autoindustrie: Auf der IAA in Frankfurt müssen Volkswagen, BMW und Daimler zeigen, wie sie mit Abgasskandal, chinesischen Konkurrenten und technologischem Umbruch klarkommen


"Am 1 Januar 2016 wird die Pkw-Maut scharfgestellt": Das Datum konnte Verkehrsminister Dobrindt zwar nicht halten, aber er brachte das umstrittene CSU-Projekt politisch ins Ziel


Verkehrsminister Dobrindt dringt auf eine Umrüstung manipulierter Diesel bis Ende nächsten Jahres