Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Jungheinrich bereitet sich auf Einfuhrzölle in den USA vor.
clock-icon16.07.2017 - 07:01:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Unternehmen Jungheinrich aus Hamburg, der zweitgrößte Hersteller von Gabelstaplern in Europa, bereitet sich auf Einfuhrzölle in den USA vor

Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur

"Einfuhrbeschränkungen jedweder Art können nicht funktionieren, dafür ist die Welt viel zu sehr vernetzt", sagte Jungheinrich-Chef Hans-Georg Frey der "Welt am Sonntag". Er kenne kein Land, welches sich abgeschottet habe und gleichzeitig wettbewerbsfähige Produkte hervorbringe. "Im Fall der USA würden wir uns schon etwas einfallen lassen", sagte Frey.


Jungheinrich kooperiert in den USA mit Mitsubishi Caterpillar. Der japanische Konzern baut Geräte dort in Lizenzfertigung und unter dem Namen Jungheinrich. "Im Falle von Zollschranken könnten wir darauf reagieren", sagte Frey. Zugleich profitiert Jungheinrich vom Wachstum des chinesischen Stapler-Marktes und holt seit Kurzem von dort billige Geräte nach Deutschland.


Das Unternehmen produziert die Maschinen für Asien auch in einem eigenen Werk in China. "Das ist ein Riesenvorteil. Wir haben gerade damit angefangen, sogenannte elektrische Niederhubgeräte aus unserer chinesischen Fertigung nach Deutschland und in andere Länder zu exportieren", sagte Frey. Dieses Geschäft laufe mit großem Erfolg an.


Eine Konkurrenz für die Fertigung im Heimatland Deutschland sei dies jedoch nicht. "Die Maschinen unterscheiden sich. Es gibt in westlichen Ländern einen Bedarf an technisch einfachen und robusten Staplern", sagte Frey. Es gebe auch in Deutschland Kunden, die keine technologisch hoch anspruchsvollen Geräte benötigten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Bis zu 14 Blade-Server je 6U-Gehäuse mit maximaler Speicherkapazität, NVMe und Backup-Stromversorgung über Batterie (Battery Backup Power, BBP), 25G- (100G-)Ethernet-Schalter für Anwendungen in Unternehmen, in der Cloud und in Rechenzentren San Jose, Kalifornien -


Liebe Leser, Barrick Gold hat letzte Woche für Neuigkeiten gesorgt, denn Frank Holbaum hat sich einmal ganz genau angeschaut wie es derzeit um das Unternehmen und seine Aktie steht Der Stand! Barrick Gold ist eine Größe im Edelmetallbereich und konnte von der Dollar-Krise und dem Goldpreisanstieg profitieren Der Ausblick! Der kurzfristige Aufwärtstrend muss nun zeigen, dass er halten


(Schiltach) Ausgelöster Brandmelder führt zu Feuerwehreinsatz bei Unternehmen für Messtechnik


Wenn es hier zur Sache gehen wird, dann richtig! Und dass dieser Zeitpunkt kommen wird, steht für uns außer Frage, denn diese lautet nicht „ob“, sondern nur „wann“ er kommt! Diese Aktie ist in unseren Augen eine der derzeit mit Abstand interessantesten Marihuna-Aktien (mit Kanada-Fokus) am gesamten Markt, weil das Unternehmen unmittelbar vor einer möglichen erfolgreichen


Deutsche Unternehmen halten sich mit grossen Übernahmen im Ausland zurück


Die USA warnen Nordkorea: Bomber und Kampfjets fliegen nah an den Luftraum des Landes


Für unsere Kunden und für unsere Mitarbeiter ist uns das Beste gerade genug: Recipharm ist ein führendes schwedisches Pharmaunternehmen mit Entwicklungs- und Produktionsstätten in Europa, Asien und den USA


Donald Trump hat mit Beschimpfungen jeweils die mächtige Football- und Basketballleague in den USA provoziert - und einen Spieler via Twitter ausgeladen


Phuket – Das in Peking ansässige Unternehmen Ofo wird seine Mietfahrräder ab 1


Surat Thani – Ein Amerikaner, der mit einer falschen Identität in Thailand als Lehrer arbeitete und in den USA wegen Kindesmissbrauchs gesucht wird, wurde auf Weiterlesen