Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Jungheinrich bereitet sich auf Einfuhrzölle in den USA vor.
clock-icon16.07.2017 - 07:01:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Unternehmen Jungheinrich aus Hamburg, der zweitgrößte Hersteller von Gabelstaplern in Europa, bereitet sich auf Einfuhrzölle in den USA vor

Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur

"Einfuhrbeschränkungen jedweder Art können nicht funktionieren, dafür ist die Welt viel zu sehr vernetzt", sagte Jungheinrich-Chef Hans-Georg Frey der "Welt am Sonntag". Er kenne kein Land, welches sich abgeschottet habe und gleichzeitig wettbewerbsfähige Produkte hervorbringe. "Im Fall der USA würden wir uns schon etwas einfallen lassen", sagte Frey.


Jungheinrich kooperiert in den USA mit Mitsubishi Caterpillar. Der japanische Konzern baut Geräte dort in Lizenzfertigung und unter dem Namen Jungheinrich. "Im Falle von Zollschranken könnten wir darauf reagieren", sagte Frey. Zugleich profitiert Jungheinrich vom Wachstum des chinesischen Stapler-Marktes und holt seit Kurzem von dort billige Geräte nach Deutschland.


Das Unternehmen produziert die Maschinen für Asien auch in einem eigenen Werk in China. "Das ist ein Riesenvorteil. Wir haben gerade damit angefangen, sogenannte elektrische Niederhubgeräte aus unserer chinesischen Fertigung nach Deutschland und in andere Länder zu exportieren", sagte Frey. Dieses Geschäft laufe mit großem Erfolg an.


Eine Konkurrenz für die Fertigung im Heimatland Deutschland sei dies jedoch nicht. "Die Maschinen unterscheiden sich. Es gibt in westlichen Ländern einen Bedarf an technisch einfachen und robusten Staplern", sagte Frey. Es gebe auch in Deutschland Kunden, die keine technologisch hoch anspruchsvollen Geräte benötigten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Athen, Griechenland - Gestern Abend wurden bei einem exklusiven Event von RSM Greece und der Britischen Botschafterin Kate Smith CMG in ihrer Residenz in Athen die erfolgreichsten Unternehmen aus Griechenland im Rahmen der von RSM gesponserten European Business Awards


Düsseldorf - Außenhandelspräsident Holger Bingmann hat die EU im Handelsstreit mit den USA vor eigenen Vergeltungsmaßnahmen gewarnt


ATHEN, Griechenland, April 26, 2018 /PRNewswire/ -- Gestern Abend wurden bei einem exklusiven Event von RSM Greece und der Britischen Botschafterin Kate Smith CMG in ihrer Residenz in Athen die erfolgreichsten Unternehmen aus Griechenland im Rahmen der von RSM gesponserten European Business Awards ausgezeichnet      (Photo: https://mma prnewswire com/media/682910/European_Business_Awards jpg


London 26 04 2018 - Aluminium zeigt sich am Donnerstag erneut fester und kann dabei von den jüngsten Spekulationen über die kommenden Importzölle auf Aluminium und Stahl in den USA


Videowandlösung EZ TV von VITEC wird auf der NAB Show 2018 mit dem "Best of Show Award" ausgezeichnetSUNNYVALE (USA), 26


LINZ Oberösterreichs Unternehmen fehlen 20 000 Fachkräfte


Beschäftigte mit Behinderung bereichern den Geist und die Kultur von Unternehmen, meint der Unternehmer David Neufeld


Kolibakterien entdeckt - Camembert aus der Normandie zurückgerufen Wegen einer Verunreinigung mit Kolibakterien hat ein französisches Unternehmen Camembert aus der Normandie zurückgerufen


Jubel in Fresdorf: Der Fresdorfer Cheerleader Maurice Kammholz hat mit der deutschen Nationalmannschaft WM-Gold in Orlando in den USA geholt


Die Opposition in Berlin rät Merkel, bei den Konflikten mit den USA eine Sprache zu sprechen, die Trump versteht