Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Energiebranche sieht Versorgungssicherheit gefährdet.
clock-icon21.08.2018 - 09:12:20 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) warnt vor einem Rückgang der gesicherten Kraftwerkskapazitäten in Europa

Bild: Analyse Graphik, iStockphoto.com / Petrovich9 Bild: Analyse Graphik, iStockphoto.com / Petrovich9

Einer Analyse des BDEW zufolge steht in vielen EU-Staaten die Abschaltung fossiler Kraftwerke bevor, berichtet das "Handelsblatt". In den EU-Staaten sei von 2016 bis 2025 ein Rückgang der installierten Leistung von Kohlekraftwerken von 150 Gigawatt (GW) auf 105 GW und ein weiterer Rückgang auf 55 GW bis 2030 geplant, heißt es in der Analyse.


Das entspreche einer Abnahme von 63 Prozent. "Zusätzliche Abschaltungen von Kraftwerkskapazitäten in Deutschland würden diese Situation noch verschärfen", heißt es in dem Papier weiter. Die BDEW-Analyse basiert auf einer Auswertung der Daten des wissenschaftlichen Dienstes der EU und des Verbandes der Europäischen Übertragungsnetzbetreiber (ENTSO-E).


"Egal, wohin man seinen Blick auf einer Europakarte auch schweifen lässt: Fast überall sollen gesicherte Stromerzeugungskapazitäten vom Netz genommen werden. Und das ist keine zufällige Entwicklung, sondern eine logische", sagte BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer dem "Handelsblatt".


Denn alle EU-Staaten strebten den Ausbau erneuerbarer Energien an. In der Folge seien auch die europäischen Nachbarn dabei, ihre konventionellen, sicheren Kapazitäten zu reduzieren, so Kapferer. Die Chancen, dass eine Engpasssituation in Deutschland mit einem Überangebot an Erzeugungskapazitäten in den Nachbarländern einher gehe, seien als eher gering zu bewerten, so ein Befund der Analyse.


Hochlastsituationen bestünden in den Ländern Zentral- und Westeuropas oft gleichzeitig, heißt es dort. Ähnliches gelte für bestimmte Wetterlagen. "Ein besonders kalter Winter macht nicht an einer deutschen Grenze halt. Und die stromintensiven Werktage sind in Europa auch identisch", so Kapferer.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die American University of Ras Al Khaimah (AURAK) hat ihre jährlich stattfindende dreitägige ICEWES-Konferenz (International Conference on Energy, Water and Environmental Sciences) in Zusammenarbeit mit der deutsch-arabischen Wissenschaftsakademie AGYA (Arab German Young Academy of Sciences and Humanities) und der International Canadian Association for Sharing Knowledge and Sustainability (IASKS) durchgeführt, um Forscher und Wissenschaftler zusammenzubringen, die sich für Lösungen zu Energie-, Wasser- und Umweltfragen interessieren


Luxemburg (www fondscheck de) - Der DKB Asien Fonds (ISIN LU0128943502/ WKN 795322, ANL) ist ein Regionenfonds, der sich durch eine aktive Selektion analytisch interessanter Aktienwerte von Unternehmen aus der asiatisch-pazifischen Region auszeichnet, wobei der Schwerpunkt auf Japan, Singapur und Hongkong liegt, so die Experten von BayernInvest Luxembourg S A


Berlin - Ein Interview mit Kay Uwe Berg, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen e V


(622/2018) Zwei Einbrüche in Unternehmen in Hedemünden


Als Ergänzung zu regulärer Zustellflotte – 100 selbst geordert, Rest über Miet-Unternehmen


Verbraucherschützer werten Erfahrungen ihrer Kunden aus: Gefälschte Inkassoforderungen nehmen zu, seriöse Unternehmen langen bei Gebühren zu


Es geht um einen Abschluss für rund 40 000 Beschäftigte in mehr als 60 Unternehmen


Die Brauerei Feldschlösschen lud Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu einem Fachanlass


Es ist höchste Zeit, etwas gegen die Sexualverbrechen in Sportvereinen zu unternehmen


Cannabis-Anbau im Auftrag des Staates - etliche Unternehmen haben sich auf eine Produktionslizenz beworben