Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
CDU-Wirtschaftsrat: IG Metall schadet der gesamten Volkswirtschaft.
clock-icon12.01.2018 - 07:31:47 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der CDU-Wirtschaftsrat hat die IG Metall, die in der aktuellen Tarifrunde sechs Prozent mehr Geld und die Option auf eine 28-Stunde-Woche fordert, zur Besonnenheit aufgerufen

Bild: CDU-Flaggen, über dts Nachrichtenagentur Bild: CDU-Flaggen, über dts Nachrichtenagentur

"Wir können nicht alle immer weniger arbeiten und immer mehr verdienen", sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). In Zeiten des Fachkräftemangels die Arbeitszeit massiv zu verkürzen, schade nicht nur den Betrieben direkt, sondern der gesamten Volkswirtschaft.


"Die Metall- und Elektroindustrie ist die größte Industriebranche, die nicht ins Stottern kommen darf durch einen überreizten Tarifabschluss", warnte Steiger angesichts laufender Warnstreiks. Große Lohnsprünge bei gleichzeitiger Arbeitszeitverkürzung hätten die deutsche Metall- und Elektroindustrie bereits Anfang der 90er-Jahre in eine tiefe Krise gestürzt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Ankündigung von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping, den Marktzugang von ausländischen Firmen zu erleichtern und die Beschränkungen für Beteiligungen an chinesischen Unternehmen zu lockern, wird von der deutschen Wirtschaft gutgeheißen


Der CDU-Wirtschaftsrat hat die Bundesregierung vor staatlichen Subventionen zur technischen Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen mit hohem Schadstoffausstoß gewarnt


Der CDU-Wirtschaftsrat hat das Karlsruher Urteil, wonach die Bemessung der Grundsteuer für Immobilien verfassungswidrig ist, als \"herbe Quittung\" für Bund und Länder bezeichnet


Osnabrück - CDU-Wirtschaftsrat: Grundsteuer-Reform darf Wohnraum nicht verteuern "Karlsruher Urteil herbe Quittung für Uneinigkeit und Trägheit der Politik" - Forderung nach für Bürger "verständlichem Gesetz" Osnabrück


Erkrath Referenten im Bürgerhaus waren der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Ausschuss für Wirtschaft und Mitglied im Verkehrsausschuss, Henning Rehbaum, sowie Jörg Heynkes, Unternehmer und Vizepräsident der Bergischen Industrie- und Handelskammer


Finanzminister Olaf Scholz und später auch Kanzlerin Angela Merkel reisen in heikler Mission nach Washington: Sie wollen die deutsche Wirtschaft vor den Folgen der neuen US-Sanktionen gegen Russland schützen Die Bundesregierung will erreichen, dass die Trump-Administration die Unternehmen ihres Landes von den harten neuen US-Sanktionen gegen Russland befreit


Hohe Azubi-Abbrecherquote: CDU-Wirtschaftsrat fordert bessere Berufsvorbereitung in Schulen Generalsekretär: Wegen Fachkräftemangels müssen wir alles tun, um Nachwuchs zu halten Osnabrück


Hat die Deutsche Post sensible Kundendaten an CDU und FDP im Bundestagswahlkampf geschäftsmäßig weitergegeben? Das Unternehmen bezieht jetzt Stellung zur Kritik


Wirtschaft: Unternehmen steigert sich gegenüber Vorjahr um zwölf Prozent / 21 Mitarbeiter ausgezeichnet


Ratingen Eine hohe Auslastung bei den meisten Unternehmen trifft auf einen nahezu leer gefegten Arbeitsmarkt