Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Verbraucherschützer-Chef warnt vor Eon-RWE-Deal.
clock-icon12.03.2018 - 07:54:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat vor den negativen Folgen des Eon-RWE-Deals gewarnt

Bild: EON-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur Bild: EON-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur

"Der deutsche Strommarkt leidet immer noch unter zu wenig Wettbewerb. Zum Beispiel kommt der niedrige Börsenpreis nicht bei den Verbrauchern an", sagte Müller der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Deshalb ist es eine schlechte Nachricht, wenn Wettbewerber verschwinden". Müller forderte: "Verbraucher sollten bereit sein, ihren Anbieter zu wechseln.


Das könnte Sie auch interessieren:

Beijing - JA Solar Holdings Co , Ltd (Nasdaq: JASO), ein global führender Hersteller von hochleistungsfähigen Solarenergieprodukten, gab heute bekannt, dass das Unternehmen die Auszeichnung als "2018 Top Performer" von DNV GL erhalten habe, einem weltweit renommierten, unabhängigen Fachinstitut für Energie


Essen - Die Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch den Essener Energieversorger Eon wirkt sich nach Einschätzung von Betriebsräten deutlich stärker auf die Beschäftigten in der Konzernverwaltung in NRW aus als bisher bekannt


Um die Tarifbindung in der deutschen Wirtschaft zu stärken, will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) die Bürokratie von Unternehmen in Tarifverträgen verringern


München - Die deutsche Wirtschaft brummt, die Wachstumsprognosen für 2018 sind erfreulich und dennoch haben Unternehmen angekündigt, dieses Jahr in Deutschland zahlreiche Stellen abzubauen


Energie ist für viele der Motor der Forschung und Wirtschaft und in vielerlei Hinsicht die Grundvoraussetzung für Wachstum und neue Technologien


Was tun, wenn die Investoren unruhig werden? Tesla-Chef Musk bemüht sich um ein Signal des Vertrauens und investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in das eigene Unternehmen


Wirecard hat den nächsten Deal eingetütet: Das Technologie- und Finanzdienstleistungs-Unternehmen hat ein Abkommen geschlossen, um neuester Zahlungspartner für den australischen Reisevermittlerverband AFTA zu werden


Wie Energate berichtete, warnte der Chef des Energieversorgers RWE, Martin Schmitz, die Kommission für den Kohleausstieg auf einer Energiekonferenz davor, den Prozess zu übereilen


Seit 2015 sollen Firmen nicht mehr einfach Zugang zu den Facebook-Daten Ihrer Freunde bekommen - doch einige Unternehmen bekamen einen Sonder-Deal vom Sozialen Netzwerk, bestätigte das Unternehmen nun


Am Freitag war es soweit: Die Geschäftsführung der Steinhoff-Tochter Kika/Leiner, deren Unternehmen durch den Bilanzskandal des Mutterkonzerns schwer ins Straucheln geraten war, kündigte an, dass ein Kreditversicherer des südafrikanisch-deutschen Möbelimperiums abspringen werde und damit Warenlieferungen nicht mehr vor potenziellen Zahlungsausfällen abgesichert seien Gunnar George, Chef des österreichischen Möbeleinzelhandelshauses, sagte am Montag im Ö1-Mittagsjournal: ?Das war nicht