Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
EnBW rechnet mit weiterem Kostenverfall bei Windkraft-Projekten.
clock-icon15.07.2017 - 07:01:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Energiekonzern EnBW geht davon aus, dass das von der Bundesregierung eingeführte System staatlicher Ausschreibungen den Kostendruck auf Windkraft-Projekte noch weiter erhöhen könnte

Bild: Windräder, über dts Nachrichtenagentur Bild: Windräder, über dts Nachrichtenagentur

Das schreibt die "Welt" in ihrer Samstagausgabe. EnBW hatte im April die erste staatliche Ausschreibung für Offshore-Windparks mit der Zusage gewonnen, erstmals völlig ohne Subventionen auszukommen. Der Windpark "He Dreiht" soll sich nach der Betriebsaufnahme im Jahre 2025 ausschließlich über den Strommarkt refinanzieren, eine Förderung durch die sogenannte EEG-Umlage entfällt.


"Wir haben in Onshore-Auktionen in der Türkei in diesem Jahr sogar schon negative Preise gesehen", sagte Dirk Güsewell, Leiter Erzeugung Portfolioentwicklung bei EnBW, auf einem Energiekolloquium der "Welt" in Berlin: "Da haben die Investoren gesagt, ich kann nicht nur mit den Marktpreisen leben, ich kann davon sogar noch etwas abgeben." Man stehe an der Schwelle einer Entwicklung, nach der sich "die Energiewende marktgetrieben weiter entwickeln wird".


"Die Erntejahre der Energiewende sind jetzt in Sicht", sagte der Direktor der Denkfabrik "Agora Energiewende", Patrick Graichen auf der "Welt"-Tagung. Die Kosten der Stromerzeugung der drei zentralen Ökostrom-Technologien Wind-Offshore, Wind an Land und Fotovoltaik seien im Schnitt auf nur noch fünf bis sechs Cent pro Kilowattstunde gefallen.


Das könnte Sie auch interessieren:

E-Commerce im Mittelstand gewinnt an Bedeutung Frankfurt am Main - - Jedes fünfte kleine und mittlere Unternehmen nutzt Online-Vertrieb - Online-Umsätze um ein Drittel auf 200 Mrd


Als Steinhoff vor einem Jahr die Hauptversammlung abhielt, wurde das Unternehmen mit einem Marktwert von rund 20 Milliarden Euro (25 Milliarden Dollar) bewertet - jetzt sind es weniger als 1 Milliarde Euro, so Bloomberg Mittlerweile sind etwas mehr als vier Monate vergangen, als Informationen über mögliche erhebliche Unregelmäßigkeiten in der Konzernbilanz


Die jüngsten von Vivendi und dem von ihm kontrollierten Verwaltungsrat der Telecom Italia („TIM“ oder „das Unternehmen) abgegebenen Erklärungen, in denen die mangelhafte Führungsarbeit verteidigt und der Wirtschaftsprüfer angegriffen wird, bestätigen Elliott in seiner Ansicht, dass TIM einen Verwaltungsrat braucht, der aus wirklich unabhängigen Mitgliedern besteht, die die Interessen der Aktionäre endlich an die erste Stelle setzen, während Maßnahmen zur Verbesserung von Governance und Leistung ergriffen werden


Salzburgs einziges konkretes Windkraft-Projekt verursacht eine Verstimmung zwischen zwei Lungauer Nachbargemeinden


Seit fast zehn Jahren übernimmt Wirecard für Europas größtes E-Commerce-Unternehmen im Bereich Rock & Entertainment Merchandising, EMP, die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen


Erkrath Referenten im Bürgerhaus waren der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion im Ausschuss für Wirtschaft und Mitglied im Verkehrsausschuss, Henning Rehbaum, sowie Jörg Heynkes, Unternehmer und Vizepräsident der Bergischen Industrie- und Handelskammer


Die Wirtschaft brummt, die Aktienkurse steigen seit Jahren


Das Hechinger Unternehmen efix tricot eröffnet am Samstag, 21


Bisherige IT-Vorstandsdirektorin Hammonds hatte Arbeitgeber als "dysfunktionalstes Unternehmen" kritisiert


Energie Cottbus hat sich als erster Regionalligist für die Aufstiegsspiele qualifiziert und auf dem Weg dorthin neue Maßstäbe gesetzt