Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Trigema-Chef hält Kampf um seine Nachfolge offen.
clock-icon11.01.2019 - 09:27:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Geschäftsführer der Textilfirma Trigema, Wolfgang Grupp, hat noch keinen Nachfolger für sein Familienunternehmen bestimmt

Bild: Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur Bild: Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur

Klar sei, dass die Nachfolge in der Familie bleibe, sagte Grupp dem Nachrichtenmagazin Focus. "In meinem Testament steht aber, dass nur ein Kind die Firma erbt", so der Trigema-Chef weiter. Welches seiner beiden Kinder er als Geschäftsführer favorisiere, habe er noch nicht entschieden. Auch wenn seine Frau und Leiterin der Testgeschäfte und Verkäufe, Elisabeth Grupp, eine künftige Doppelspitze nicht ausschließt, ist Manfred Grupp dagegen, "dass eine Firma mehrere Inhaber hat".


Seine Tochter Bonita Grupp übernahm bereits vor fünf Jahren den E-Commerce-Bereich der Firma und leitet ihn seitdem selbstständig. Wolfgang Grupp junior arbeitet im Verkauf und ist IT-Projektleiter der Firma. Mit der Wahl eines Nachfolgers innerhalb der Familie soll der bisherige Kurs des Traditionsunternehmens gesichert und fortgesetzt werden.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht strategische Fehler der Bundesregierung im Umgang mit dem umstrittenen Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2


Der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht keine echte Chance mehr für die Rettung des nuklearen Abrüstungsvertrags INF


Kurz vor der ersten Verhandlungsrunde am Montag hat Verdi-Chef Frank Bsirske eine harte Haltung der Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst angekündigt


Vor der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages hat der frühere SPD-Chef Martin Schulz die Bundesregierung aufgerufen, gemeinsam mit Paris konkrete Schritte in der Europa- und Finanzpolitik umzusetzen


Die Wirtschaft kämpft gegen den Fachkräftemangel Sie setzt verstärkt auf junge Flüchtlinge und Asylbewerber – und hat erste Erfolge


Drohen Streiks im öffentlichen Dienst, zum Beispiel in den Unikliniken? Kurz vor der ersten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten baut Verdi-Chef Frank Bsirske Druck auf


Plus 6,6 Prozent Nur noch! Die chinesische Wirtschaft ist 2018 so gering gewachsen wie seit fast drei Jahrzehnten nicht mehr


Mit dem 911er poliert Porsche sein Image, mit SUVs wie dem Macan verdient das Unternehmen viel Geld


Schuld ist unter anderem der Handelsstreit mit den USA: 2018 ist Chinas Wirtschaft nur noch um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen


Renault-Chef Carlos Ghosn ist in Japan inhaftiert Nun bietet er an, im Land zu bleiben, sollte er gegen Kaution auf freien Fuss kommen