Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DAX startet über 12.500 Punkten.
clock-icon12.09.2017 - 09:32:42 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst Kursgewinne verzeichnet

Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.520 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,36 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere der Commerzbank, von Infineon und der Deutschen Bank. Die Aktien der Münchener Rück, von Henkel und von ProSiebenSat.1 sind gegenwärtig die Schlusslichter der Liste.


Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmorgen etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1968 US-Dollar (+0,11 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.326,21 US-Dollar gezahlt (-0,25 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,63 Euro pro Gramm.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der DAX ist am Vortag ersteinmal bei 12 650 Punkten (nachbörslich) abgeprallt


Zum Wochenausklang hat der DAX kaum verändert geschlossen


(JK-Trading com) – Die vergangene Handelswoche hat, trotz einer relativ restriktiven Haltung der FED, keinerlei Veränderungen im Bild für den DAX geliefert   Die FED stellte eine weitere Zinsanhebung im Dezember in Aussicht und zudem eine Reduktion ihrer Bilanz, beginnend ab Oktober   Doch statt stärkerer Schwankungen (die man eigentlich erwarten würde,


Deutsche Börse AG, DE0005810055


WahlkampfendspurtWer kann bei den Wählern punkten? Bis heute Abend werben die Spitzenpolitiker der Parteien um die Gunst der Unentschlossenen


Der Batterien-Hersteller Varta bereitet seinen zweiten Anlauf an die Börse vor


Frankfurt - Mit insgesamt fünf Punkten gegen den Vorjahresfinalisten Bietigheim und den Aufsteiger aus Bad Tölz sind die Löwen Frankfurt erfolgreich in die DEL2-Saison gestartet


Im Dezember wird der ONI-Index aller Voraussicht nach ein Wert von minus 1,3 Punkten erreichen


Das US-Softwareunternehmen MongoDB will an die Börse gehen


Locker in die dritte Cup-Runde eingezogen, dritter Platz in der Bundesliga mit lediglich vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Sturm Graz - eigentlich gibt es keinen Grund, die Arbeit von Thorsten Fink bei der Austria zu hinterfragen