Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
VDA-Präsident Mattes warnt vor Handelskrieg.
clock-icon11.03.2018 - 17:08:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die deutsche Automobilindustrie wehrt sich gegen Vorwürfe von US-Präsident Donald Trump, von unfairen Handelsbedingungen zu profitieren

Bild: Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur Bild: Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur

Daimler und BMW leisteten einen "erheblichen Beitrag für die automobile Handelsbilanz der USA", sagte Bernhard Mattes, Präsident des Automobilindustrieverbandes VDA, dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Mattes reagierte damit auf Drohungen Trumps während einer Rede in Pittsburgh am Samstag, in der Trump drohte, Autos der Marken Mercedes Benz und BMW mit Zöllen zu belegen.


VDA-Präsident Mattes mahnte, dass "ein Handelskrieg zwischen den USA und Europa auf jeden Fall vermieden werden muss". Mit Emotionen und Drohungen komme man in dieser Debatte nicht weiter. BMW sei der größte Auto-Exporteur der USA. Und der Anteil deutscher Hersteller am gesamten US-Export "ist mit rund einem Viertel dreimal so hoch wie unser US-Marktanteil", sagte Mattes und nannte weitere Zahlen: Die deutschen Autohersteller würden in den USA 36.000 Mitarbeiter beschäftigen.


Bei den deutschen Automobilzulieferern seien weitere 80.000 US-Mitarbeiter in Lohn und Brot. "Wir sollten uns weiterhin an den Prinzipien der Welthandelsorganisation WTO orientieren, die fairen und freien Handel sichern sollen", appellierte Mattes an die US-Regierung.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die deutsche Wirtschaft reagiert skeptisch auf die Pläne von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron für ein Eurozonen-Budget


Hamburg - Im Streit zwischen den USA und Deutschland über die Höhe der Verteidigungsausgaben äußert Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg Verständnis für die Position von US-Präsident Trump


China reagiert auf die Handelszölle von US-Präsident Trump und setzt damit nicht nur die USA unter Druck


Die beiden weltgrößten Volkswirtschaften USA und China steuern auf einen Handelskrieg zu


Obwohl Deutschland und der Dax nicht direkt von einem Handelskrieg zwischen den USA und China betroffen sind, war der deutsche Leitindex gestern doch wieder einmal besonders schwach The post Videoausblick: Nach dem Tiefschlag appeared first on finanzmarktwelt de


Bislang konnte sich der türkische Präsident stets auf eines verlassen: die Wirtschaft


PEKING Nach neuen Drohungen von US-Präsident Donald Trump bewegen sich China und die USA auf einen handfesten Handelskrieg zu


Donald Trump ist fest davon überzeugt, dass die USA den Handelskrieg gegen China gewinnen würden


Einer der großen US-Konzerne, die viel zu verlieren haben bei einem Handelskrieg zwischen den USA und China, ist Apple


Sorgen über einen Handelskrieg zwischen USA und China machen Anleger nervös