Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Unternehmen rechnen mit Nachteilen durch neue EU-Datenschutzregeln.
clock-icon12.02.2018 - 20:16:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die deutschen Unternehmen fürchten Nachteile durch die neuen europäischen Datenschutzregeln, die im Mai in Kraft treten

Bild: ZEW, über dts Nachrichtenagentur Bild: ZEW, über dts Nachrichtenagentur

Das zeigt eine Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) unter Unternehmen der Informationswirtschaft, über die das "Handelsblatt" berichtet. Demnach nehmen die Unternehmen die Datenschutzgrundverordnung hauptsächlich als zusätzliche Kosten- und Arbeitsbelastung wahr. Rund die Hälfte der 682 Befragten gab an, dass ihre Geschäftsprozesse dadurch verkompliziert werden.


Nur etwas über ein Viertel der Unternehmen glaubt, dass Kunden durch die neuen Regeln mehr Vertrauen beim Onlineshopping haben werden. Gerade mal rund zehn Prozent denken, dass die Einführung der Datenschutzgrundverordnung zu Wettbewerbsvorteilen für EU-Unternehmen auf internationalen Märkten führen wird.


Die ZEW-Umfrage zeigt auch: Mehr als die Hälfte der Unternehmen der Informationswirtschaft hat sich noch gar nicht mit der Datenschutzgrundverordnung auseinandergesetzt ? obwohl mehr als 61 Prozent der Unternehmen, die das bereits getan haben, sagen, dass es sich um tief- oder sehr tiefgreifende Änderungen handelt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) sieht Ägypten in den Bereichen Wirtschaft und Sicherheit auf einem guten Weg


Max Chou, President von FCF Fishery, Co , gab heute folgende Erklärung in Bezug auf die jüngsten, irreführenden Anschuldigungen von Greenpeace gegen das Unternehmen ab, denen zufolge das Unternehmen die Menschenrechte verletze:


Die Regierung versammelt sich ab Sonntagmittag in Mauerbach, um im Rahmen einer Klausur die Vorbereitungen für die im Juli startende österreichische EU-Ratspräsidentschaft abzuschließen


Die EU-Kommission will mit finanziellem Druck, dem Verbot bestimmter Einweg-Plastikprodukte, mehr Recycling und verstärkter Verbraucheraufklärung dem zunehmendem Plastikmüll den Kampf ansagen


Letzte Woche bewegte die Adidas-Dividende die Gemüter der Anleger und Robert Sasse hat sich in einer Analyse einmal genauer angeschaut, wie sich diese bei dem Unternehmen derzeit entwickelt


Die türkische Währung stürzt immer weiter ab Alles wird teurer, viele Unternehmen können ihre Kredite nicht abbezahlen


Im Kampf gegen Plastikmüll seien die Verbotspläne der EU-Kommission sinnvoll, sagt SWR-Umweltexperte Werner Eckert im tagesschau de-Interview


Netflix, SkyGo, Spotify: Wer sein Streaming-Abo auch im Urlaub nutzen will, hat es künftig leichter - zumindest auf Reisen innerhalb der EU


Neben dem österreichischen EU-Ratsvorsitz ist die neue Balkan-Route heute Klausurthema in Mauerbach


Die EU-Kommission plant ein Verbot von Plastikgeschirr Die Maßnahme sei Teil eines Vorstoßes zum Kampf gegen den zunehmenden Plastikmüll