Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Unternehmen rechnen mit Nachteilen durch neue EU-Datenschutzregeln.
clock-icon12.02.2018 - 20:16:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die deutschen Unternehmen fürchten Nachteile durch die neuen europäischen Datenschutzregeln, die im Mai in Kraft treten

Bild: ZEW, über dts Nachrichtenagentur Bild: ZEW, über dts Nachrichtenagentur

Das zeigt eine Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) unter Unternehmen der Informationswirtschaft, über die das "Handelsblatt" berichtet. Demnach nehmen die Unternehmen die Datenschutzgrundverordnung hauptsächlich als zusätzliche Kosten- und Arbeitsbelastung wahr. Rund die Hälfte der 682 Befragten gab an, dass ihre Geschäftsprozesse dadurch verkompliziert werden.


Nur etwas über ein Viertel der Unternehmen glaubt, dass Kunden durch die neuen Regeln mehr Vertrauen beim Onlineshopping haben werden. Gerade mal rund zehn Prozent denken, dass die Einführung der Datenschutzgrundverordnung zu Wettbewerbsvorteilen für EU-Unternehmen auf internationalen Märkten führen wird.


Die ZEW-Umfrage zeigt auch: Mehr als die Hälfte der Unternehmen der Informationswirtschaft hat sich noch gar nicht mit der Datenschutzgrundverordnung auseinandergesetzt ? obwohl mehr als 61 Prozent der Unternehmen, die das bereits getan haben, sagen, dass es sich um tief- oder sehr tiefgreifende Änderungen handelt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Sofia (dts Nachrichtenagentur) - Die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft fordert Deutschland und vier weitere Länder auf, die Grenzkontrollen innerhalb der EU zügig aufzuheben


Michel Barnier war lange in Frankreichs Politik Jetzt verhandelt er für die EU den Ausstieg der Briten - und gilt als Kandidat für höhere Ämter


In Südafrika ist auch die schwer angeschlagene Wirtschaft über den Präsidentenwechsel erleichtert und reagiert mit einem Kurssprung


Die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft fordert Deutschland und vier weitere Länder auf, die Grenzkontrollen innerhalb der EU zügig aufzuheben


Die EU bereitet sich auf einen Handelskrieg mit den Vereinigten Staaten vor


Paris will Übernahmen «strategischer» Unternehmen durch ausländische Rivalen verhindern


Trotz der guten Konjunktur wollen die meisten japanischen Unternehmen ihre Löhne nicht anheben


MODENA/MARANELLO Ferrari-Gründer kam vor 120 Jahren zur Welt – Unternehmen fuhr 2017 Rekordergebnis ein


Der Brexit wird ein Loch in den Haushalt der EU reißen Die Bundeskanzlerin nennt die künftige Finanzlage "sehr fordernd"


Liebe Leser, positive Signale aus der EU-Kommission sorgen derzeit für gute Laune bei Bayer