Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Berlins Rüstungspolitik gefährdet französischen Kampfflugzeugdeal.
clock-icon23.11.2017 - 10:21:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die französische Regierung ist verärgert über die deutsche Rüstungsexportpolitik

Bild: Fahnen von Deutschland, Frankreich und der EU, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fahnen von Deutschland, Frankreich und der EU, über dts Nachrichtenagentur

Grund ist die Weigerung Berlins, die Ausfuhr von Bauteilen für das französische Kampfflugzeug "Rafale" zu erlauben, berichtet der "Spiegel" (Donnerstagsausgabe). Die nicht erteilte Genehmigung für dringend benötigte Dichtringe könnte zwei Großaufträge des französischen Herstellers Dassaults ernsthaft in Gefahr bringen, heißt es in deutschen Regierungskreisen.


Dassault hat mit dem Golfstaat Katar einen Vertrag über 24 Maschinen abgeschlossen, nach Indien sollen 36 Maschinen gehen, so der "Spiegel". Das Volumen beider Geschäfte beträgt fast 15 Milliarden Euro. Das Thema soll zwischen Berlin und Paris bereits auf höchster Ebene besprochen worden sein, bislang ohne Lösung.


Die französische Seite wirft den Deutschen vor, Menschenrechtsbedenken nur vorzuschieben. In Wahrheit verfolge Berlin Wirtschaftsinteressen: Der Kampfflieger "Rafale" ist einer der größten Konkurrenten des "Eurofighter", ein Gemeinschaftsprojekt insbesondere von Deutschland, Großbritannien und Spanien.


"Eurofighter"-Produzent Airbus hatte sich ebenso wie Dassault um den Großauftrag aus Indien bemüht. Der Streitfall belastet das derzeitige Bestreben der beiden Länder, eine gemeinsame Verteidigungspolitik und gemeinsame Rüstungsprojekte auf europäischer Ebene zu vereinbaren.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

First Eagle Investment Management gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit Datum zum 3


Der US-amerikanische Sänger und Schauspieler David Hasselhoff kämpft für den Erhalt der Berliner East Side Gallery und wünscht sich zu diesem Zweck ein Gespräch mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD)


Go Reply, das auf innovative Cloud-Services auf Basis der Google Cloud-Technologie spezialisierte Unternehmen der Reply Gruppe, ist zum Google Cloud Managed Service Provider (MSP) ernannt worden und schließt sich der Gruppe hochspezialisierter Google Cloud-Partner an


Luxemburg - Im letzten Jahr gingen bei 16% der in der Europäischen Union (EU) angesiedelten Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten Bestellungen über eine Webseite oder über Apps ein


Laut einer neuen Umfrage erwarten Unternehmer von der neuen Regierung vor allem, dass kleine und mittlere Unternehmen entlastet werden


Das gemeinsam mit Dormagen zu entwickelnde Gewerbegebiet am Silbersee sowie ein industriell zu nutzendes Areal an der Dieselstraße in Derikum gehören zu den zusätzlichen Flächen, die künftig Aufnahme ins Neusser Portfolio finden und für die An- oder Umsiedlung von Unternehmen zur Verfügung stehen werden


Über die App mia informiert das Energie- und Infrastruktur-Unternehmen alle Mitarbeiter über Neuigkeiten und interne Entwicklungen


87 Unternehmen haben bislang für die größte Ausbildungsmesse Oberhavels gemeldet


Zu wenig Wohnungen, zu wenig Kita-Plätze, zu wenig Schulen im südlichen Speckgürtel Berlins


Die Überfliegerin des vergangenen Biathlonwinters läuft in Frankreich als Zweite aufs Podest