Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Air Berlin streicht zahlreiche Flüge.
clock-icon12.09.2017 - 08:18:20 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat am Dienstag zahlreiche Flüge gestrichen

Bild: Air Berlin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Air Berlin, über dts Nachrichtenagentur

Das sei "aus operativen Gründen" geschehen, teilte der Konzern mit. Die genaue Zahl der gestrichenen Flüge war zunächst unklar. Der Sender n-tv berichtet, dass über 60 Flüge betroffen seien. Unterdessen warnte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) davor, dass der Langstreckenbetrieb von Air Berlin komplett eingestellt werden könnte.


Es bestehe die Sorge, dass mit "enormen Preiserhöhung die Langstrecke so unattraktiv gemacht werden soll, dass sie noch vor der Übernahme eingestampft werden kann", sagte VC-Präsident Ilja Schulz der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Demnach gebe es zwei Stichtage, den 25. September und den 1.


November, an denen die Air-Berlin-Ticketpreise für die Langstrecke extrem nach oben schössen. "Wir reden hier zum Teil von einer Verdreifachung und mehr. Ein Beispiel: Für einen Flug von Berlin nach Miami zahlen Sie bis zum 24. September 305 Euro, nach der Preiserhöhung werden es 1.152 Euro sein." Das seien Preise, die kein Mensch mehr zahlen werde.


"Die ersten Buchungsportale haben schon reagiert und Air Berlin komplett ausgelistet", sagte Schulz. Der VC-Präsident fürchtet, dass man mit dieser Preispolitik insbesondere die sehr hoch dotierten Langstreckenpiloten der früheren LTU loswerden wolle, bevor es zu einer Übergabe von Betriebsteilen komme: "Die könnte der Insolvenzverwalter bei einer Einstellung der Langstrecke sofort entlassen wollen.


Die Braut wird quasi für die Hochzeit hübsch gemacht. Das ist ein Skandal, den wir uns so nicht bieten lassen." Nachdem aber Eurowings bereits Piloten Angebote für neue Verträge macht, warnt der Gewerkschafter vor Unfrieden: "Sollten sich die übernehmenden Unternehmen dauerhaft weigern, einen geregelten Übergang mitzutragen, dann müssen sie auch damit rechnen, dass der Konflikt in ihrem Unternehmen auch sichtbar wird.


Der Organisationsgrad der Piloten bei Air Berlin ist extrem hoch. Das sollten die Airlines nicht unterschätzen." Mit Blick auf die Offerte des Nürnberger Unternehmers Hans Rudolf Wöhrl sagte der VC-Präsident: "Herr Wöhrl hat sich in der Vergangenheit nicht dadurch hervorgetan, dass er Airlines lange geführt hat."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

L&T Technology Services Limited (NSE: LTTS), ein führendes global tätiges Unternehmen für Pure-Play-Engineering-Dienstleistungen hat bekannt gegeben, dass es von der unabhängigen globalen Marktforschungsfirma NelsonHall in seiner neuesten NEAT-Evaluierung für Internet of Things (IoT) -Dienstleister in der Kategorie „Leader“ positioniert wurde


Die Lage auf der Baustelle des deutschen Hauptstadtflughafens BER ist offenbar so dramatisch, dass eine Eröffnung des Airports in Berlin vor 2021 wohl unwahrscheinlich ist


Dublin - - Spezialisiertes Flugzeugleasing- und Asset-Management-Unternehmen erhält Unterstützung durch FEXCO - Sehr erfahrenes Managementteam mit über 100 Jahren gemeinsamer Erfahrung - Langjährige Innovationserfahrung und umfassendes Know-how bei der Strukturierung und Verwaltung von


Ncardia, ein aufstrebendes Unternehmen im Bereich der Stammzellentechnologie in der Arzneimittelforschung und -entwicklung, das sich das Ziel gesetzt hat, kardiale und neurale Lösungen auf der Basis seiner erstklassigen von menschlichen induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSC) abgeleiteten Technologie bereitzustellen, meldete heute den Abschluss einer Finanzierungsrunde der Serie B mit 10,5 Millionen Euro


Johannes Kopf will das Geld leiber zur Weiterqualifizierung umschichten Angesichts der gut laufenden Wirtschaft spricht sich AMS-Chef Johannes Kopf (Bild) dafür aus, den Beschäftigungsbonus zu streichen und die Aktion 20 000 für Langzeitarbeitslose deutlich zurückzufahren


Auf einer Kundgebung in Berlin machen Siemens-Mitarbeiter ihrem Ärger Luft


Beim abstiegsbedrohten Bundesligisten 1 FC Köln reißen die Negativ-Meldungen einfach nicht ab Gegen den FC Arsenal (ab 19 Uhr im LIVETICKER) muss Trainer Peter Stöger nun auch auf Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt verzichten: "Leo hat Probleme an den Adduktoren und konnte deshalb nicht trainieren", sagte der Österreicher in der Bild Sonntag gegen Berlin soll der 23-Jährige aber wieder dabei sein Auch Christian Clemens fehlt den Domstädtern dagegen weiter: "Wir sind froh, wenn


Ein einfacher Justizfall wird in Israel zum Politikum Warum ein Menschenrechtsaktivist seine Schuld beteuert und der israelische Botschafter in Berlin vielleicht gegen seinen eigenen Sohn vorgehen muss


Wie großzügig sind die Menschen in Deutschland? Erste Erkenntnisse über das Spendenverhalten in diesem Jahr will der Deutsche Spendenrat an diesem Donnerstag in Berlin vorlegen


Berlin: Die Siemens-Beschäftigten protestieren seit heute früh gegen den geplanten Stellenabbau im Konzern