Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Huawei Openlab und Industrial Internet Consortium schließen sich zum Aufbau eines Ecosystem-Labs zusammen.
clock-icon13.09.2017 - 01:26:38 Uhr | presseportal.de

Förderung der Entwicklung eines industriellen Internet-Ökosystems Shanghai - Auf der Veranstaltung Huawei Connect 2017 stellten die Unternehmen Huawei und Industrial Internet Consortium (IIC) erstmals das "IIC-Huawei Ecosystem OpenLab" vor und kündigten an, dass beide Unternehmen im Rahmen


Förderung der Entwicklung eines industriellen Internet-ÖkosystemsShanghai - Auf der Veranstaltung Huawei Connect 2017 stellten die Unternehmen Huawei und Industrial Internet Consortium (IIC) erstmals das "IIC-Huawei Ecosystem OpenLab" vor und kündigten an, dass beide Unternehmen im Rahmen dieser intensiven Zusammenarbeit die Entwicklung eines Industrial Internet-Ökosystems fördern werden.IIC ist ein weltweit führendes Industrial Internet-Unternehmen mit der Mission, die digitale Transformation durch Förderung eines Industrial Internets voranzubringen.


Das Testbed-Programm von IIC ist eine effektive Methode, ein industrielles Ökosystem aufzubauen. Huawei und IIC haben gemeinsame Ziele in der Industrial Internet-Domäne. Beide Unternehmen planen, die industriellen Labore (zuerst bei Huawei in Suzhou) aufzubauen und Testbeds auf Basis eines Smart City Ecosystem Labs und eines Urban Railway Ecosystem Labs zu etablieren und mit diesen Projekten die Kooperation in den Bereichen Smart-City und Transportwesen zu starten.


Anschließend planen die Unternehmen, das Projekt auf die Bereiche Energie, Produktion und andere Industriebranchen auszuweiten, wobei die weltweite Replikation und Promotion mithilfe von OpenLabs durchgeführt werden soll, um das Industrial Internet-Ökosystem weiter voranzubringen.Huawei hat seinen globalen OpenLab-Plan auf Basis der "Platform + Ecosystem"-Strategie von Huawei Enterprise BG aufgesetzt.


Basis der Kernstrategie sind Innovation von Forschung und Entwicklung mit Partnern und Kunden, Differenzierung und führende Industrielösungen zur Schaffung einer offenen, flexiblen, sicheren und agilen Plattform als Motor der digitalen Transformation.Der Vorsitzende von Huawei Enterprise BG Industrial Marketing und Solutions, Yu Dong, meinte hierzu: "Das Ökosystem-OpenLab ist ein wichtiger Kooperationspunkt zwischen IIC und Huawei OpenLab.


IIC hat umfangreiche Erfahrung im Bereich Industrial Internet, Testbed-Verifizierung und Promotion von Industrial Internet-Lösungen, sowie ausreichend Praxiserfahrung für den Aufbau des Ökosystems. Huawei OpenLab hingegen bietet eine umfangreiche Software-Infrastruktur und Fachpersonal und kann eine ideale Plattform für Testung und Verifizierung des Testbeds zur Verfügung stellen.


Zudem verfügt die Organisation über ausreichend Partner in allen Branchen. Huawei hofft, zusammen mit IIC im Bereich Industrial Internet innovative Forschung zu betreiben und sich zahlreichen Industriepartnern anzuschließen, um eine vollständige industrielle Kette und optimale Lösungen aufzubauen."CTO Stephen Mellor von IIC fügt an: "Huawei OpenLab arbeitet an der Innovation von Lösungen und am Verfahren zum Aufbau eines industriellen Ökosystems.


Das Testbed-Modell von IIC passt zu dieser Mentalität. Huawei ist ein wichtiger Teil von IIC. Wir glauben, dass OpenLabs das Testbed-Programm von IIC in vielen Bereichen unterstützen können. Wir hoffen, dass wir in Zukunft in allen Bereichen zusammenarbeiten können und gemeinsam den Aufbau eines Industrial Internet-Ökosystems voranbringen können."Bis Ende Juni dieses Jahres eröffnete Huawei 7 OpenLabs mit dem Schwerpunkt Unternehmenskunden mit den Standorten Suzhou, München, Mexiko, Singapur, Dubai, Johannesburg und Bangkok.


Der Plan enthält die Investition von 200 Millionen USD über die nächsten drei Jahre, so dass Ende 2019 die weltweite Anzahl der Unternehmenskunden-orientierten OpenLabs auf 20 ansteigt.Bislang haben sich 197 der Fortune Global 500-Unternehmen, davon 45 aus den Top 100, für Huawei als Partner für ihre digitale Transformation entschieden.Vom 5.-7.


September fand im New International Exhibition Centre in Shanghai die Leitveranstaltung von Huawei für die globale ICT-Industrie, HUAWEI CONNECT 2017, statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.huawei.com/huaweiconnect2017.OTS: Huawei newsroom: http://www.presseportal.de/nr/100745 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_100745.rss2Pressekontakt: Li Qiwei +86-180-2533-9127 liqiwei2@huawei.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr als 2000 Lügen, eine boomende US-Wirtschaft, Dutzende Besuche auf Golfplätzen und viele Tweets am Vormittag


Die Geldpolitik befindet sich an einem Wendepunkt Die außergewöhnlichen Maßnahmen der Zentralbanken werden in dem Maß, wie die Wirtschaft wächst und die Finanzmärkte stabil bleiben schrittweise zurückgeführt Noch sind die Investoren weiter skeptisch, wie stark die Zentralbanken die Zinsen erhöhen, denn die Inflation verharrt in einem Großteil der Industrieländer hartnäckig auf einem


Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer warnt vor schweren Belastungen für die deutsche Wirtschaft im Fall einer GroKo-Regierung


Die deutsche Wirtschaft fordert nach der US-Steuerreform Entlastungen für Unternehmen in Deutschland


Beim Rhinower Neujahrsempfang kamen 80 Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem Vereinsleben miteinander ins Gespräch


Der begeisternde Ball der Wirtschaft im Walgau im Ramschwagsaal in Nenzing zeigte, dass die Region dank ihrer Künstler und Talente auch kulturell und sportlich pulsiert


Nicht nur smart, sondern intelligent soll das Mate 10 Pro von Huawei sein - schließlich verfügt das neue Premium-Phablet der Chinesen über einen eigenen KI-Prozessor


Wer wird zukünftig die wichtigsten Posten in Europas Wirtschaft innehaben? Bei der Europäischen Zentralbank wird sich personell demnächst so einiges verändern: Frauen könnten stärker repräsentiert sein und ein Deutscher ist im Gespräch für den Chefposten


RIED Aktion: Beim Business Master Finale an der Handelsakademie Ried nahmen 112 Schüler teil und traten spielerisch in die große Welt der Wirtschaft ein


Ein weiteres Signal der Wirtschaft für die Sanierung von Arminia: Die Dr