Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Deutsche Chemiekonzerne wollen Zahl der Tierversuche reduzieren.
clock-icon13.02.2018 - 00:03:13 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach dem Skandal um Abgas-Tests mit Affen in den USA macht sich die deutsche Chemie- und Pharmabranche dafür stark, die Zahl der Tierversuche weiter zu reduzieren

Bild: BASF, über dts Nachrichtenagentur Bild: BASF, über dts Nachrichtenagentur

"Die Industrie und auch die BASF setzt - wo immer möglich - zahlreiche Ersatz- und Ergänzungsmethoden ein, um den Tiereinsatz zu reduzieren", sagte eine Sprecherin der BASF der "Welt" (Dienstagausgabe). Allerdings sehen sich die Unternehmen in Deutschland derzeit unter anderem noch durch die strengen Vorgaben der Behörden eingeschränkt.


Schon heute verwendet der Konzern nach eigenen Angaben rund 30 Alternativmethoden für mehr als ein Drittel der toxikologischen Untersuchungen, etwa bei der Reizwirkung auf Haut und Schleimhäute. Ein schnelles Ende der Tierversuche erwartet man in Ludwigshafen dennoch nicht: "Es wird nicht möglich sein, Tierversuche in absehbarer Zeit vollständig durch Alternativmethoden zu ersetzen, da sich zahlreiche Fragestellungen nur am lebenden Organismus beantworten lassen und seitens der Behörden auf die Durchführung von Tierversuchen nach festgelegten Prüfrichtlinien bestanden wird." Auch beim Leverkusener Pharma- und Chemiekonzern Bayer sieht man sich durch die Behördenvorgaben teilweise ausgebremst: "Die Akzeptanz von Ersatzmethoden bei den Regulatoren ist sehr zögerlich.


Hier sollte sich die Europäische Chemikalienagentur mehr an amerikanischen Vorbildern wie der US-Zulassungsbehörde FDA und der US-Umweltschutzbehörde EPA orientieren", heißt es dort. Zurückhaltend gibt man sich beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), wo das Deutsche Zentrum zum Schutz von Versuchstieren angesiedelt ist.


"Natürlich gibt es die Hoffnung, eines Tages ganz auf solche Tierversuche verzichten zu können und nur noch alternative Verfahren anzuwenden. Allerdings wird man sich der ethischen Frage, ab wann Leben beginnt und wie viel Leid man riskieren will, nie ganz entziehen können", sagte Gilbert Schönfelder, der das Zentrum leitet, "Welt".


Zur Notwendigkeit von Tierversuchen sagte Schönfelder weiter: "Der menschliche Körper hat sich über Millionen von Jahren entwickelt. Das komplizierte Wechselspiel innerhalb des menschlichen Organismus kann man nicht so einfach auf eine Computersimulation oder einen Chip herunterbrechen." Zwar gibt es bereits eine ganze Reihe alternativer Verfahren.


Das könnte Sie auch interessieren:

10 March 2009Korrektur: Jadar Lithium: Beauftragung von IR-Berater in Europa Jadar Lithium Limited (ASX: JDR) (?Jadar? oder ?das Unternehmen?) freut sich, die Beauftragung von Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH (?DGWA?), einer


Die deutsche Wirtschaft und Politik kritisieren die Überlegungen der US-Regierung, Strafzölle und Importquoten auf Stahl- und Aluminium-Produkte einzuführen


10 March 2009Jadar Lithium: Beauftragung von IR-Berater in Europa Jadar Lithium Limited (ASX: JDR) (?Jadar? oder ?das Unternehmen?) freut sich, die Beauftragung von Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH (?DGWA?), einer europäischen


Die deutsche Wirtschaft ist auch zum Jahresende 2017 auf Wachstumskurs geblieben: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im vierten Quartal 2017 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,6 Prozent höher als im Vorquartal, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit


2017 war ein Rekordjahr für Deutschlands Top-Unternehmen Wir zeigen die Spitzenreiter der deutschen Wirtschaft Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY (Ernst & Young) konnte der deutschen Wirtschaft eine hervorragende Bilanz 2017 ausstellen


ZF will mit dem chinessichen Gabelstaplerhersteller Anhui Heli ein Joint Venture gründen, an dem das deutsche Unternehmen 51 Prozent der Anteile halten soll


Liebe Leser, geht es nach Telekom-Chef Timotheus Höttges, haben deutsche Unternehmen im Bereich des Internets längst den Anschluss verloren


Liebe Leser, und wieder eine Ehrung für die Deutsche Telekom: Wie der Telekommunikationsriese am Montag bekannt gab, sei der Konzern „in diesem Jahr als eines der weltweit führenden Unternehmen in Ethik ausgezeichnet“ worden Befragung untersuchte ethische Kompetenz der beteiligten Unternehmen Die Erhebung wurde vom „Ethisphere Institute“ (Arizona) durchgeführt


Der steigende Konsum privater Haushalte, anhaltend gute Exportmärkte sowie vermehrte Maschinen- und Bauinvestitionen heimischer Unternehmen lassen Österreichs Wirtschaft weiter stark wachsen


Jeder achte Deutsche besitzt Aktien oder Aktienfonds Im vergangenen Jahr stiegt die Zahl der Aktionäre deutlich – zum falschen Zeitpunkt?