Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Post-Chef Appel verteidigt sein Gehalt.
clock-icon22.04.2018 - 08:17:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Post-Chef Frank Appel hat Kritik an seiner Vergütung für das vergangene Jahr zurückgewiesen

Bild: Deutsche Post, über dts Nachrichtenagentur Bild: Deutsche Post, über dts Nachrichtenagentur

"Mein Gehalt wird letztlich vom Markt bestimmt", sagte Appel der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die Post sei ein globales Unternehmen - "und wir können unseren Vorständen in Deutschland nicht weniger bezahlen als beispielsweise unseren Managern in Amerika. Das ergibt sich schon aus dem Lohnabstandsgebot".


Appels Gehalt besteht zu zwei Dritteln aus langfristigen Komponenten. Dazu zählen die Mitarbeiter- und die Kundenzufriedenheit sowie der finanzielle Erfolg der Deutsche Post DHL Group. Vor sechs Jahren kostete eine Aktie des Unternehmens zwölf Euro, der Kurs hat sich seitdem verdreifacht. "Davon profitieren nicht nur unsere Aktionäre, sondern auch ich persönlich", so Appel.


Kritik übte der Vorstandsvorsitzende hingegen an den Löhnen der Post-Konkurrenten. "Viele unserer Wettbewerber arbeiten mit selbständigen Subunternehmern, die lediglich den Mindestlohn von 8,84 Euro zahlen. Das zieht das Lohngefüge nach unten." Besonders ärgerlich sei in dem Zusammenhang, dass ausgerechnet Behörden und öffentliche Einrichtungen ihre Post einfach nur dem billigsten Anbieter überlassen würden.


"Dabei ist es ein Nullsummenspiel: Was die Behörden da an Porto sparen, müssen sie an anderer Stelle in Form höherer Sozialausgaben wieder zahlen." Verärgert zeigte sich Appel auch über die Zusteller von Wettbewerbern. "Da fliegen Pakete teilweise einfach über den Zaun, obwohl auf dem Karton sogar `Achtung, zerbrechlich` steht." Mehr Verständnis hat er für DHL-Transporter, die den Fahrradweg verstopfen oder gleich die ganze Spur blockieren.


Man könne als Kunde nicht eine günstige und schnelle Dienstleistung verlangen, und dann als Pendler vom Zusteller erwarten, nur ideale Parkplätze zu nutzen und dafür mit jedem Paket 300 Meter zu laufen. "Von der Müllabfuhr verlangen Sie ja auch nicht, die Straße immer frei zu lassen. Da müssen Sie manchmal halt hinterherfahren.


Das könnte Sie auch interessieren:

Gestern nach US-Handelsende kamen die Quartalsergebnisse von Netflix (ISIN: US64110L1061) auf den Tisch … damit meldete das erste der sogenannten „FAANG+M“-Unternehmen (die großen Publikumslieblinge Facebook, Apple, amazon com, Netflix, Google (Alphabet) und Microsoft) das Ergebnis des dritten Quartals – und es fiel entgegen berechtigter Befürchtungen hervorragend aus Netflix hatte die


Der Chef des Autovermieters Sixt, Erich Sixt, würde seine größten Mitbewerber nach eigenen Angaben nicht kaufen, obwohl er es könnte


Für uns Fools ist klar: Wer langfristig ein Vermögen aufbauen will, der muss in erfolgreiche Unternehmen investieren


Die Herbstausgabe des Journalistenindex 2018 für Österreich ist ab sofort beziehbar: 2 823 Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien mit ihren 12 542 Journalisten und Redakteuren werden detailliert gelistet in 48 Fachgebieten wie Innenpolitik, Kultur, Mode, Sport, Tourismus, Wirtschaft für Pressemitteilungen an die Medien


"Chef Curry" nach Meisterehrung mit 32 Punkten Matchwinner für Titelverteidiger Golden State gegen OKC


Volker Bouffier will als Chef einer schwarz-grünen Koalition wiedergewählt werden


BERLIN (Dow Jones)--Die Konjunkturexperten der Hans-Böckler-Stiftung schätzen die Aussichten für die deutsche Wirtschaft nach eigenen Angaben positiver ein als viele andere Prognostiker


Nach sechs Minuten war es am Dienstagabend endlich so weit Ex-NBA-Star Derrick Williams betrat beim Coup gegen Panathinaikos Athen (80:79) erstmals für den FC Bayern München das Parkett Knapp zwei Wochen nach der Verpflichtung gab der athletische Forward sein mit Spannung erwartetes Debüt – und benötigte nur zweieinhalb Minuten, um nachhaltig für Eindruck zu sorgen Williams startet mit Monster-Dunk Im Low Post bekam er im Duell mit Deshaun Thomas den Ball, drehte sich über die rechte


Wer zur Miete wohnt, fürchtet solche Post: Mieterhöhung mit Aufforderung zur Zustimmung


Brexit, Flüchtlinge und Italiens Wirtschaft: Wenn in Brüssel die Staats- und Regierungschefs der EU zum Gipfeltreffen zusammenkommen, mangelt es nicht an Streitthemen