Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
ProSiebenSat.1 Media SE: Thomas Ebeling verlässt das Unternehmen Ende Februar 2018.
clock-icon19.11.2017 - 19:18:45 Uhr | dgap.de

ProSiebenSat 1 Media SE, DE000PSM7770


Februar 2018Unterföhring -- Nachfolger soll zu gegebener Zeit benannt werden- Conrad Albert zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt- Strategie und Finanzausblick 2017 bestätigtUnterföhring, 19. November 2017. Der langjährigeVorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Media SE, Thomas Ebeling,wird das Unternehmen nach der für den 22.


Februar 2018 angesetztenBilanzpressekonferenz für das Geschäftsjahr 2017 verlassen. Hieraufhaben sich der Vorstandsvorsitzende und der Aufsichtsrat derGesellschaft heute einvernehmlich verständigt.Thomas Ebeling hatte noch einen Vertrag bis Mitte 2019. Bereits imRahmen seiner letzten Vertragsverlängerung hatte er allerdingsmitgeteilt, anschließend für eine weitere Verlängerung nicht mehr zurVerfügung zu stehen.


Vor diesem Hintergrund hatte der Aufsichtsratvor einiger Zeit die Suche nach einem Nachfolger begonnen und wird zugegebener Zeit einen Nachfolger benennen.Conrad Albert, seit 2005 im Unternehmen, derzeit Vorstand ExternalAffairs & Industry Relations und zugleich General Counsel derGesellschaft, wurde mit sofortiger Wirkung zum stellvertretendenVorstandsvorsitzenden ernannt.


Dies dient vor allem dazu, für denFall, dass der Nachfolger sein Amt nicht unmittelbar im Anschluss andie Bilanzpressekonferenz antreten kann, die Kontinuität imUnternehmen zu sichern und die Umsetzung der Strategie zugarantieren.Dr. Werner Brandt, Vorsitzender des Aufsichtsrats derProSiebenSat.1 Media SE: "Thomas Ebeling steht dem Unternehmen alsVorstandsvorsitzender seit Anfang 2009 vor und hat sich in dieserZeit als eine der herausragenden Unternehmerpersönlichkeiten derMedienindustrie erwiesen.


Ich möchte Thomas Ebeling im Namen desgesamten Aufsichtsrats für seine hervorragende Arbeit, die dasUnternehmen zuletzt bis in den DAX geführt hat, sehr herzlich danken.Unsere Nachfolgesuche fokussiert auf eine Persönlichkeit, die diehervorragende Arbeit von Thomas Ebeling fortsetzt und dieDiversifikation und die digitale Transformation mit ebensounternehmerischem Weitblick weiter vorantreibt.


Der Aufsichtsratunterstützt ausdrücklich die aktuelle Unternehmensstrategie, dasheißt die Umsetzung der Drei-Säulen-Strategie durch dieZusammenlegung der Segmente Broadcasting German-speaking und DigitalEntertainment, die daraus folgende Realisierung von Kostensynergienund die mögliche Beteiligung von Co-Investoren am Content Production-sowie am Digital Commerce-Geschäft des Unternehmens.


Hiermit richtenwir die Konzernstruktur auf eine sich dynamisch entwickelndeMedienlandschaft aus und legen die Basis für eine weitere nachhaltigeSteigerung des Unternehmenswerts."Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE:"Ich bin davon überzeugt, dass ProSiebenSat.1 seinerErfolgsgeschichte mit den eingeschlagenen Maßnahmen weitere positiveKapitel hinzufügen wird.


Die angekündigte Drei-Säulen-Strategie wirddie Wettbewerbsfähigkeit von ProSiebenSat.1 stärken und gleichzeitigeinen bedeutenden Meilenstein in der Diversifikation und weiterendigitalen Transformation des Unternehmens darstellen, das nunmehrbereits mehr als 50% seiner Umsätze außerhalb des klassischenTV-Geschäfts erzielt.


ProSiebenSat.1 hat mit seinem starkenTV-Geschäft, seinem Zugang zu Daten und Technologie und dem dynamischwachsenden Commerce-Geschäft alle Voraussetzungen, um auf diesem Wegerfolgreich voranzuschreiten. Ich wünsche dem Unternehmen, demManagement-Team und seinen leidenschaftlichen wie engagiertenMitarbeitern auf diesem Weg bereits heute alles Gute und weiterhinviel Erfolg.


Mein Nachfolger wird ein motiviertes und erfahrenes Teamvorfinden, das bestens gerüstet ist, die Erfolgsgeschichte vonProSiebenSat.1 fortzusetzen."ProSiebenSat.1 wird auf dem am 6. Dezember 2017 anstehendenKapitalmarkttag unter anderem über die Drei-Säulen-Strategie und denStand der Portfoliomaßnahmen berichten.ProSiebenSat.1 bestätigt gleichzeitig die am 8.


November 2017 fürdas Gesamtjahr 2017 aktualisierten Erwartungen und rechnet im Konzernmit einem Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich unddamit, das Vorjahresniveau des adjusted EBITDA (2016: 1.018 Mio Euro)sowie des bereinigten Konzernjahresüberschusses (2016: 536 Mio Euro)jeweils leicht zu übertreffen.OTS: ProSiebenSat.1 Media SEnewsroom: http://www.presseportal.de/nr/21767newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_21767.rss2ISIN: DE0007771172Pressekontakt:Merlin KoeneKonzernsprecherTel.


+49 [89] 95 07 1151Mob. +49 173 204 63 65E-Mail: Merlin.Koene@ProSiebenSat1.comStefanie Rupp-MenedetterStv. Konzernsprecherin, Leiterin Kommunikation Unternehmen & FinanzenTel. +49 [89] 95 07 2598Mob. +49 172 835 27 03E-Mail: Stefanie.Rupp@ProSiebenSat1.comPressemitteilung online:www.ProSiebenSat1.comTwitter:@P7S1Group

Das könnte Sie auch interessieren:

1+1-gratis-Frühstück bei 12 Frühstückspartnern Ihrer Wahl


Directors' Dealings-Mitteilung gemäß Artikel 19 MAR übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung


FUCHS PETROLUB SE, DE0005790430


Weil er das Impressum auf seinen Social-Media-Kanälen nicht vorschriftsmäßig angegeben hat, muss der YouTuber "ApoRed" eine Geldbuße in Höhe von 1050 Euro zahlen


MÜNCHEN Die Bayern haben sich in der deutschen Fußball-Bundesliga beim 1:0 gegen Schlusslicht Köln nicht mit Ruhm bekleckert


Das Kuratorium des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin-Teltow-Lehnin hat Pfarrer Matthias Blume als Theologischen Vorstand und Vorstandsvorsitzenden zum 1


Die Voraussetzungen fürs Rückspiel sind glänzend: Mit einem 3:1 gegen das französische Team Le Cannet sind die Volleyballerinnen des SSC Schwerin in die Europapokalsaison gestartet


Wechsel an der Spitze der New York Times: Der 37 Jahre alte Arthur Gregg Sulzberger wird zum 1


Der Motorsport-Königsklasse droht ein Einschnitt Die Fans zittern Sie gehören zur Formel 1 wie die besten Fahrer zu den schnellsten Boliden: die Grid Girls


Warum Formel-1-"Rentner" Nico Rosberg den Besuch in Wimbledon als eins der Highlights seines Ausstiegsjahrs sieht und welche Vorgeschichte er mitbringt