Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Trump sieht Börsenkurse als Bestätigung für eigene Politik.
clock-icon15.07.2017 - 19:04:22 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

US-Präsident Donald Trump sieht die aktuellen Börsenkurse als Bestätigung seines politischen Kurses

Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

"Stock Market hit another all-time high yesterday - despite the Russian hoax story", twitterte Trump am Samstagmorgen. Auch die Beschäftigtenzahlen begännen, wieder richtig gut auszusehen. Er arbeite an neuen "trade deals", die gut für die USA und ihre Beschäftigten seien. Der Dow hatte am Freitag im New Yorker Handel bei 21.637 Punkten geschlossen, einem neuen Rekord-Hoch.


Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Larry Hatheway, Group Head GAM Investment Solutions und Chefökonom beim Asset Manager GAM, über die Einschätzungen des Asset Allocation Committees zu den Marktaussichten für das zweite Halbjahr 2017: Trotz des weltweit nur mäßigen Wachstums und der schwindenden Hoffnung auf eine reflationäre Politik in den USA hätten Risikoanlagen im ersten Halbjahr 2017 gut abgeschnitten


Entgegen vorheriger Ankündigungen halten die USA unter Trump am Atomabkommen mit dem Iran fest


Sechs Monate nach Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten Donald Trump gehen seine Zustimmungswerte in den USA zurück


US-Präsident Donald Trump sieht die aktuellen Börsenkurse als Bestätigung seines politischen Kurses


Rivalen aus USA und Europa stehen an der Börse wieder gut da


"Es gab noch nie so viel Ungewissheit": Bundespräsident Steinmeier hat sich in einem Interview ausführlich zu den USA unter Donald Trump geäußert


Das sind deutliche Worte für einen Bundespräsidenten: Frank-Walter Steinmeier hat sich "irritiert" über die Entwicklung der USA unter Präsident Donald Trump gezeigt


Während die USA unter Donald Trump international an Ansehen verliert, gewinnt Frankreich an Einfluss


Seit einem halben Jahr ist Donald Trump nun schon Präsident der USA


Seit 2013 liefern die USA Waffen an syrische Rebellen Nun stoppt US-Präsident Trump einem Bericht zufolge das unter Obama initiierte verdeckte Programm