Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DAX startet vor EZB-Zinsentscheid verhalten - Energiewerte fester.
clock-icon14.12.2017 - 09:38:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Vor dem EZB-Zinsentscheid ist der DAX am Donnerstag mit einem Minus in den Handel gestartet

Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur Bild: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 13.111 Punkten berechnet, etwa 0,1 Prozent schwächer als bei Vortagesschluss. Aktien der Energieversorger Eon und RWE waren gegen den Trend deutlich im Plus. Während Eon seinen Vortagesverlust zum großen Teil wettmachen konnte, konnte die RWE-Aktie den Absturz vom Vortag nicht ausgleichen.


Für den Mittag wird erwartet, dass die EZB verkündet, den Leitzins unangetastet zu lassen. Die Schweizerische Nationalbank teilte am Morgen bereits mit, ihre Geldpolitik unverändert expansiv zu belassen. Der Zins auf Sichteinlagen beträgt weiterhin ?0,75 Prozent, und die Nationalbank belässt das Zielband für den Dreimonats-Libor unverändert zwischen ?1,25 Prozent und ?0,25 Prozent.


Seit der letzten Lagebeurteilung habe sich der Schweizer Franken zwar weiter gegenüber dem Euro und neu auch gegenüber dem US-Dollar abgeschwächt, aber der Franken sei weiterhin hoch bewertet. "Die Abwertung des Frankens widerspiegelt, dass sichere Häfen zurzeit weniger gesucht sind. Diese Entwicklung ist aber noch fragil", so die Schweizerische Nationalbank.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Jahresstart für den DAX 2018 war gelungen, jedoch nicht überragend


DAX-Index zeigt Stärke zum Wochenschluß


Plötzlich ist der Dax (und andere europäische Indizes wie der Eurostoxx) stark, während die Wall Street mehr oder weniger auf der Stelle tritt! Ein wichtiger Grund dafür dürfte sein, dass die Stimmung der Dax-Investoren eher pessimistisch war (nach dem hawkishen EZB-Protkoll), während in den USA sowohl institutionelle Anleger als auch Privatanleger euphorisch (sprich: bereits "all-in" investiert)


DOW DAX mit der Auferstehung  Der DAX ist von den Toten auferstanden


Der Dax ist wieder auf Rekordjagd, MDax und SDax haben am Freitag neue Allzeithochs markiert


Die Geldpolitik der EZB trifft viele, heimische Sparer kommen aber doppelt zum Handkuss – wegen höherer Inflation und tieferen Zinsen


von Jörg Bernhard Trotz starkem Euro verstärkte sich in der zweiten Wochenhälfte der Aufwärtsdrang des DAX


Der DAX legte gestern um 0,74 Prozent zu und beendete den Handel bei 13 281 Punkten


Zunächst wusste die Börse bei der Steinhoff Aktie zwar nicht so recht, ob sie auf die gestrige Meldung des Konzerns mit deutlich


Die jüngsten guten Nachrichten von BASF haben die Analysten bei Independent Research veranlasst, ihr Kursziel für die DAX-notierte