Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Forschungsgruppe Wahlen: AfD, Grüne und FDP legen zu.
clock-icon10.08.2018 - 10:21:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

AfD, Grüne und FDP haben in der jüngsten Sonntagsfrage der Forschungsgruppe Wahlen an Zustimmung gewonnen, die Linke hingegen nachgelassen

Bild: Grüne auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Grüne auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, blieben die Werte der Regierungsparteien laut ZDF-Politbarometer unverändert. Die Union käme weiterhin auf 31 Prozent und die SPD auf 18 Prozent. Die AfD erreichte mit 16 Prozent (+ ein Prozentpunkt) erneut einen Bestwert, die Grünen wären mit 15 Prozent (+ ein Prozentpunkt) so stark wie seit sechseinhalb Jahren nicht mehr, und auch die FDP könnte mit acht Prozent (+ ein Prozentpunkt) zulegen.


Deutliche Einbußen hätte dagegen die Linke mit neun Prozent (- zwei Prozentpunkte), die anderen Parteien erreichten zusammen drei Prozent (- ein Prozentpunkt). Damit hätte eine Große Koalition zwar noch eine Mehrheit, diese fällt aber so knapp aus wie noch nie im ZDF-Politbarometer. Von den anderen derzeit politisch denkbaren Bündnissen würde es nur für eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen reichen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki rechnet damit, dass Annegret Kramp-Karrenbauer eine schwache CDU-Chefin wird


Unmittelbar vor der Bundesratsentscheidung zum Digitalpakt haben die Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein, Winfried Kretschmann (Grüne) und Daniel Günther (CDU), ihr Nein zu einer Grundgesetzänderung bekräftigt


Berlin - Die Kandidatin der AfD-Bundestagsfraktion für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin, Mariana Harder-Kühnel, erklärt nach dem zweiten Wahlgang, in welchem erneut nicht die erforderliche Ja-Stimmenmehrheit erreicht wurde: "Ich möchte mich zunächst erneut bei allen Kollegen bedanken,


Die AfD-Politikerin Mariana Harder-Kühnel glaubt auch nach ihrem Scheitern im zweiten Wahlgang weiter an ihre Wahl als Bundestagsvizepräsidentin


Der Vorstand der AfD in Baden-Württemberg will den Landtagsabgeordneten Stefan Räpple aus der Partei ausschließen


Mit der Mehrheit von SPD, Grünen, FDP und der „Fraktion“ hat der Rat den Doppelhaushalt für 2019/2020 beschlossen, mit 35 zu 20 Stimmen


Ein AfD-Abgeordneter des Bergsträßer Kreistags muss 600 Euro an eine gemeinnützige Organisation zahlen, die Flüchtlinge unterstützt


Ulrike Trappe-Krieger (FDP) rief zum stärkeren Zusammenhalt in der Bürgerschaft auf


Thomas Petry (Grüne) hält nichts von Begriffen wie Haltestrategie


Große Ehrung für Hasso Plattner: Am Donnerstag bekam er einer der höchsten deutschen Auszeichnungen für Personen, die sich um die Wissenschaft verdient gemacht haben