Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Studie: Bafög deckt Wohnkosten von Studenten nicht.
clock-icon06.09.2017 - 14:47:15 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Bafög reicht in vielen Fällen nicht aus, um die Wohnkosten von Studenten in Deutschland zu decken: Das zeigt eine Studie des Moses Mendelssohn Instituts (MMI), über welche die "Zeit" berichtet

Bild: Junge Leute vor einer Universität, über dts Nachrichtenagentur Bild: Junge Leute vor einer Universität, über dts Nachrichtenagentur

Im Schnitt zahlt man demnach für ein WG-Zimmer heute 353 Euro pro Monat. Das Bafög sieht für die Unterkunft allerdings nur 250 Euro vor. "Die Bafög-Pauschale spiegelt die Situation in den meisten Hochschulstädten in keiner Weise wider", sagte der Leiter des Instituts, Stefan Brauckmann, der Zeitung.


"In gerade einmal fünf von 93 Städten reicht die Bafög-Pauschale heute noch für ein WG-Zimmer." Die teuersten Städte für Studenten sind demnach München (570 Euro), Frankfurt (450 Euro), Ingolstadt (430 Euro), Konstanz (425 Euro) und Hamburg (420 Euro).dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

München - 35 Prozent der Vorstände von Banken und Sparkassen geben in einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Emporias an, dass in ihrem Haus nur eine mittelmäßige oder schlechte Transparenz über Prozesse besteht


Mehr als 200 Studenten haben am Wettbewerb um den Future Award 2017 teilgenommen


Der FDP-Parteivorsitzende Christian Lindner schließt erneute Verhandlungen über die Bildung einer Jamaika-Koalition auch nach einer möglichen Neuwahl des Bundestages aus


Nijmegen, Niederlande - Daten befürworten die Phase III der Entwicklung von KH176 für mitochondriale Erkrankungen Khondrion, ein Pharmaunternehmen für klinische Erprobungen, das sich auf niedermolekulare Therapeutik gegen Mitochondrien-Erkrankung spezialisiert, gab heute die Ergebnisse ihrer KHENERGY-Studie bekannt


61-jähriger Flacherde-Anhänger will sich in 600 Meter Höhe schießen – "Ich glaube nicht an Wissenschaft"


Vattenfall untersucht in einer großen Studie, wie die Steinkohlekraftwerke Reuter und Moabit zu ersetzen sind


50 Kriminelle ließen sich für eine Studie befragen und gaben ihre Vorgangsweise preis


Bildung: Klosterringschule informiert auch über die Folgen des Brandes


Der ARD-Zweiteiler "Brüder" zeigt den Weg eines deutschen Studenten in den Dschihad


A T Kearney-Studie: Digitalisierung ermöglicht ganz neue Geschäftsmodelle für Stromanbieter