Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Handwerk kritisiert Ausbildungs-Rückgang in DAX-Konzernen.
clock-icon03.01.2019 - 09:52:50 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Handwerk hat die rückläufige Ausbildung in den führenden deutschen Konzernen kritisiert: "In Zeiten eines weiter zunehmenden Fachkräftebedarfs sind alle aufgefordert, sich mehr und ganz sicher nicht weniger um die berufliche Ausbildung zu kümmern", sagte der Generalsekretär des Zentralverbandes des deutschen Handwerks (ZDH), Holger Schwannecke, dem "Handelsblatt"

Bild: Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur Bild: Büro-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur

Sich aus der beruflichen Ausbildung zurückzuziehen, wie es die Mehrheit der DAX-Konzerne tue, sei das genau falsche Signal, fügte er hinzu. Es könne auch nicht sein, dass Industriebetriebe in den letzten zehn Jahren "zunehmend ihren Fachkräftebedarf durch neu ausgebildete Handwerker gedeckt haben", kritisierte der Generalsekretär.


Eine Umfrage des "Handelsblatts" hatte ergeben, dass Deutschlands börsennotierte Topunternehmen die Ausbildung deutlich zurückgefahren haben. Von 28 DAX-Konzernen ist die Ausbildungsquote bei 19 im Lauf von zehn Jahren zurückgegangen. Erhöht hat sie sich nur bei fünf Unternehmen. Schwannecke fordert eine generelle "Offensive für die berufliche Bildung von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik".


Dabei nimmt er auch die eigenen Klientel nicht aus: "Wenn wir künftig sicherstellen wollen, dass das Handwerk weiter Fachkräfte für die Zukunft ausbildet, müssten auch im Rahmen der geplanten Novelle des Berufsbildungsgesetzes gerade kleine Betriebe im Fokus stehen".dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Neuss - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - State of Science Index: Große Hoffnungen und diffuse Ängste Die Deutschen befürchten, dass Wissenschaft missbraucht werden könnte, gleichzeitig erhoffen sie sich aber von


Viele Unternehmen unterlaufen den seit 2015 geltenden gesetzlichen Mindestlohn sowie Lohnuntergrenzen in vielen Branchen


Am Mittwoch hat der DAX kräftig nachgelassen


++ Rückgang von Straftaten hält weiter an, Aufklärungsquote bleibt hoch ++ Deutlich weniger Wohnungseinbrüche ++ Mehr Straftaten zum Nachteil älterer Menschen ++


Nur wer 25 Jahre im selben Unternehmen gearbeitet hat, hat Anspruch auf eine sechste Urlaubswoche


Morgan Stanley will Kleinaktionäre auszahlen und das Unternehmen von der Börse nehmen


Die Leoni-Aktie steht weiter unter Druck Nach einem guten Jahresstart kam es Anfang Februar zu einem starken Abverkauf, nachdem das Unternehmen seine Zahlen für das vierte Quartal und Gesamtjahr 2018 vorgelegt hatte


Von aap Implantate kommen schlechte Nachrichten Das Unternehmen aus Berlin muss die Veröffentlichung des Geschäftsberichts für das Jahr


Wie US-Medien berichten, muss die Deutsche Bank der New Yorker Staatsanwaltschaft ihre Verbindungen zu Unternehmen des US-Präsidenten darlegen


Neue Termine bei der Steinhoff International Holdings N V (kurz „Steinhoff“)! Das Unternehmen teilte mit: Die zuvor für Mitte April angekündigte Veröffentlichung der geprüften Geschäftsberichte für die Geschäftsjahre 2017 und 2018 wurde nun auf den 18