Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Wirtschaftsministerium schlägt Gutscheine für schnelles Internet vor.
clock-icon22.09.2017 - 08:12:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium hat die Einführung von staatlichen Gutscheinen für kleine Unternehmen, Schulen oder Arztpraxen für einen schnellen Breitbandnetzanschluss vorgeschlagen

Bild: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur

Die Gutscheine sind Teil eines Sieben-Punkte-Plans, mit dem das Ministerium den Breitbandausbau zwischen 2018 und 2025 ankurbeln will, berichtet die "Rheinische Post" (Freitagsausgabe). Demnach sollen kleine und mittlere Unternehmen sowie Schulen oder Arztpraxen "Digital-Voucher" beziehungsweise Gutscheine für den schnellen Netzanschluss erhalten können.


"Getestet werden sollte ein auf zwei Jahre befristeter Kostendeckungsbeitrag von circa 200 Euro monatlich für einen Gigabitanschluss", heißt es in dem Papier. Insgesamt gehe es um 5.000 Euro staatliche Förderung. Eine neue "Digitalagentur" des Bundes solle die Förderung des Gigabitnetzausbaus verwalten.


Für dünner besiedelte Gebiete solle es ein "rund erneuertes Förderprogramm für Gigabitnetze" geben. "Das muss in der nächsten Legislaturperiode eine der zentralen Prioritäten für Deutschland sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig (SPD).dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Liebe Leser, wie es scheint, hat Rocket Internet sich aus dem Abwärtstrend herausmanöverieren können und schwingt sich zu neuen Höhen auf


Rocket Internet SE, DE000A12UKK6


Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert von der neuen Bundesregierung zusätzliche Milliarden-Investitionen in Bildung


Stephanskirchen (dts Nachrichtenagentur) - Dieter Holzer, seit Mitte September neuer Chef der Modefirma Marc O`Polo, will das Unternehmen zurück auf Wachstumskurs bringen


Berlin Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert von der neuen Bundesregierung zusätzliche Milliarden für die Bildung


Offenbach - In Rekordzeit hat ein von den Stadtwerken beauftragtes Unternehmen 60 000 Blumzwiebeln auf dem Kurhessenplatz in Rumpenheim gesteckt


Das Konzept von Hellofresh ist simpel: Das Unternehmen liefert gleichermaßen ambitionierten wie faulen Hobbyköchen Boxen nach Hause, die alle Zutaten für ein schmackhaftes Menü enthalten


Es gehe um Inhalte, nicht um Posten - so heißt es auch bei den laufenden Sondierungsgesprächen zur Bildung einer schwarz-gelb-grünen "Jamaika-Koalition"


Mit Hellofresh will Rocket Internet nach Delivery Hero ein weiteres Unternehmen an die Börse bringen


Zusätzliche Milliarden für Bildung – das fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft von der neuen Bundesregierung