Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Politikwissenschaftler Niedermayer gegen Minderheitsregierung.
clock-icon22.11.2017 - 15:09:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer hat davor gewarnt, eine Minderheitsregierung als Alternative zu einer möglichen Großen Koalition oder Neuwahlen in Betracht zu ziehen

Bild: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur Bild: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

"Für den einzelnen Parlamentarier mag das eine Sternstunde des Parlamentarismus sein. Er kann dann eine ganze Regierung erpressen, indem er sagt, was gebt ihr mir, wenn ich euch zur Mehrheit verhelfe", sagte Niedermayer dem "Handelsblatt". "Wie soll das in der Praxis auf Dauer funktionieren?" Die Deutschen seien nicht an Minderheitsregierungen gewöhnt, sagte Niedermayer.


"Es entspricht außerdem nicht der politischen Kultur in unserem Land. Die Deutschen sind sehr stabilitätsorientiert und eine Minderheitsregierung ist per se nicht stabil." Die Erfahrungen mit Minderheitsregierungen auf der Landesebene seien zudem nicht positiv Aus Sicht von Niedermayer sind Neuwahlen "die wahrscheinlichste Option".


Er verwies dabei auf den SPD-Vorstandsbeschluss, der eine erneute Große Koalition mit der Union ausschließt. "Die SPD wird jetzt kaum hinter ihren Beschluss zurückgehen können", sagte er. Gleichwohl werde die SPD "viel größere Probleme mit dem Neuwahltermin haben als die Union". Bei der Union sei die Personalfrage geklärt.


Es seien auch die Inhalte soweit geklärt, dass man geschlossen auftreten könne. Die SPD hingegen habe sich Zeit lassen wollen, die inhaltliche wie personelle Erneuerung voranzutreiben. "Sie muss jetzt aus dem Stand wieder einen Wahlkampf führen. Das wird für die Partei nicht einfach werden", sagte Niedermayer.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, hat vor einer Minderheitsregierung, Tolerierung oder einer Kooperation ohne feste Koalition im Bundestag gewarnt


Osnabrück - FDP-Chef Lindner warnt Union: Nicht von der SPD erpressen lassen Liberale wollen mögliche Minderheitsregierung konstruktiv begleiten Osnabrück


Vertreter des Wirtschaftsflügels der CDU erhöhen den Druck auf Bundeskanzlerin Angela Merkel, eine Minderheitsregierung zu bilden


Der frühere Bayerische Ministerpräsident und CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber setzt auf eine Minderheitsregierung, sollten die Gespräche Union und SPD scheitern


In Politik und Wissenschaft wird der Ruf immer lauter, dass Krankenkassen nicht mehr länger für Globuli & Co zahlen sollen


Rudi Klausnitzer, einstiger Intendant der Vereinigten Bühnen Wien (VBW), ist seit Donnerstag Träger des Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst


Über die Idee des Liberalismus in Theorie und Praxis spricht der Politikwissenschaftler Rolf Steltemeier am Donnerstag um 19 Uhr im Arthotel (Grabengasse 7)


Neuwahlen, Jamaika, GroKo, Minderheitsregierung - schon viele Möglichkeiten der Regierngsbildung wurden diskutiert


Zum vierten Geburtstag der Kolumne "Wissenschaft und Blödsinn": Nicht alles im Leben sollte man durch die Brille der Naturwissenschaft betrachten


BAD HERSFELD Zwischen Roboterarmen, Elektronenmikroskop und Virtual Reality-Brillen – auf zwei Geschossen im sogannanten Inno-Truck haben die Schüler der Obersbergschulen die Möglichkeit, Innovationen der Technik und Wissenschaft hautnah zu erleben