Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Parteienforscher warnt vor neuer Großer Koalition.
clock-icon12.01.2018 - 13:41:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner Patzelt hat vor einer Neuauflage der Großen Koalition gewarnt

Bild: Angela Merkel und Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel und Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur

Bringe Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Große Koalition zustande, "so wird diese der AfD Erfolge bei den kommenden Landtagswahlen bescheren und alsbald zu Forderungen nach dem Rücktritt der Parteivorsitzenden Merkel führen", sagte Patzelt dem "Handelsblatt". Wenn keine Große Koalition komme, werde sich Merkel auf eine Minderheitsregierung "entweder nicht einlassen oder eine solche nicht allzu lange ohne Autoritätsverfall führen können - und zwar ohne jede Garantie, neue Spitzenkandidatin der CDU zu werden".


Aus Sicht von Patzelt ist Merkel bereits im Spätsommer 2015 auf dem "Zenit ihrer Macht und ihres Ansehens" gewesen, als sie für Geflüchtete die "Mutter Theresa" gegeben habe. Die Risiken und Folgewirkungen dieser Rolle habe sie nicht richtig eingeschätzt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn Prinz Harry am 19 Mai Meghan Markle heiratet, steht ihm sein großer Bruder zur Seite


Berlin - Musiker haben Preis auf großer Bühne verdient Der Musikpreis ECHO wird abgeschafft


Unterföhring - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Diese Show ist ganz großer Sport: Joko Winterscheidt lädt am Samstagabend, um 20:15 Uhr, live auf ProSieben beim "Beginner gegen Gewinner - RED


Beim Wirtschaftsflügel der Union wächst der Unmut über die Große Koalition


Nicht nur andere Parteien, sondern auch Lobbyisten scheuen den Dialog mit der AfD


Der Bundestag verabschiedet mit großer Mehrheit einen Antrag, der Israels Existenzrecht als nicht verhandelbar bezeichnet


Es war sein erster großer Auftritt als Volkswagen-Chef, und Herbert Diess konnte gleich gute Zahlen vorlegen: VW macht trotz Dieselkrise ein Milliardenplus


Betriebsräte drohen mit großer Protestaktion Sie fürchten neuen Terminalbetreiber aus dem Ausland und den Wegfall von 400 Stellen


Über das politische Ziel sind sich Grönlands Parteien einig, nicht aber über den Weg dorthin


Ob Paragraf 219a, Familiennachzug, oder Arbeitnehmerrechte – in der Koalition gibt es Streit um jedes Vorhaben