Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Parteienforscher warnt vor neuer Großer Koalition.
clock-icon12.01.2018 - 13:41:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner Patzelt hat vor einer Neuauflage der Großen Koalition gewarnt

Bild: Angela Merkel und Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel und Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur

Bringe Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Große Koalition zustande, "so wird diese der AfD Erfolge bei den kommenden Landtagswahlen bescheren und alsbald zu Forderungen nach dem Rücktritt der Parteivorsitzenden Merkel führen", sagte Patzelt dem "Handelsblatt". Wenn keine Große Koalition komme, werde sich Merkel auf eine Minderheitsregierung "entweder nicht einlassen oder eine solche nicht allzu lange ohne Autoritätsverfall führen können - und zwar ohne jede Garantie, neue Spitzenkandidatin der CDU zu werden".


Aus Sicht von Patzelt ist Merkel bereits im Spätsommer 2015 auf dem "Zenit ihrer Macht und ihres Ansehens" gewesen, als sie für Geflüchtete die "Mutter Theresa" gegeben habe. Die Risiken und Folgewirkungen dieser Rolle habe sie nicht richtig eingeschätzt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Brightline™ Initiative, eine nichtkommerzielle Koalition mit dem Ziel, Organisationen dabei zu unterstützen, die Lücke zwischen der Entwicklung und Umsetzung von Strategien zu schließen, das Project Management Institute (PMI) und die Boston Consulting Group veranstalten die Economist Events mit der Podiumsdiskussion „The Business Case for Openness: Implementing Strategy in a Drawbridge up World“ (Das Geschäftsargument für Offenheit: Implementieren von Strategien in einer Welt mit hochgezogener Zugbrücke)


Köln - Führende Politiker der NRW-SPD drängen den Parteivorsitzenden Martin Schulz, in einer möglichen großen Koalition keinen Ministerposten zu übernehmen


Die SPD entscheidet am Sonntag, ob sie erneut eine große Koalition mit der Union eingehen soll


(KA) Karlsruhe- Autobahn 8- Großer Ast Auslöser für Unfall


In Deutschland schliesst FDP-Chef Christian Lindner einen Neustart der Jamaika-Gespräche im Falle einer Absage der SPD an eine grosse Koalition aus


Berlin: Kurz vor dem entscheidenden Landesparteitag über die Aufnahme neuer Verhandlungen zur großen Koalition haben sich zwei große SPD-Landesverbände zu Wort gemeldet


Zwei Drittel der bergischen SPD-Mitglieder stimmen gegen die Große Koalition


Die Landesverbände NRW und Hessen stellen Bedingungen für eine neue Große Koalition


Die SPD-Befürworter von Verhandlungen mit der Union trommeln bis zuletzt für eine große Koalition


Eine große Koalition sei besser als Neuwahlen, sagt Frank Bsirske