Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Studie: Bedeutung von Lehrern mit Migrationshintergrund wird überschätzt.
clock-icon13.09.2017 - 11:46:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Einfluss von Lehrern mit Migrationshintergrund auf Migrantenkinder wird offenbar überschätzt

Bild: Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur Bild: Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Darauf weist eine bislang unveröffentlichte Untersuchung der Freien Universität Berlin hin, über welche die Wochenzeitung "Die Zeit" in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet. Für die Studie untersuchte der Bildungsforscher Martin Neugebauer die Lernleistung von Schülern mit Zuwanderungsgeschichte in Deutsch und Mathematik.


Dabei stellte sich heraus, dass es keinen Einfluss hat, ob die Schüler von Lehrern mit oder ohne Migrationshintergrund unterrichtet wurden. Diese Ergebnisse stehen im Kontrast zur Politik vieler Bundesländer, die sich bemühen, mehr Lehrer mit türkischen, russischen oder arabischen Wurzeln zu gewinnen.


Man erhofft sich davon unter anderem, dass die Erfolgsgeschichte dieser Lehrer einen Vorbildcharakter hat und die Schüler motiviert. Diese Hoffnung konnte die Studie nicht bestätigen. "Die Befunde mahnen vor zu hohen Erwartungen, was die besonderen Kompetenzen und Ressourcen von Lehrkräften mit Migrationshintergrund betrifft", heißt es in der Untersuchung.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg - Bei der ZEIT KONFERENZ Hochschule & Bildung "Wie politisch ist die Wissenschaft?" hat der Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung, Prof


Wiesbaden - Menschen mit Migrationshintergrund unterscheiden sich in der Bildung, auf dem Arbeitsmarkt und beim Einkommen weiterhin deutlich von Menschen ohne Migrationshintergrund


Frankfurt/Main - - Studie der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ): Die Langlebigkeit eines Produkts ist für viele Verbraucher ein grundlegendes Qualitätskriterium - Ein (edles) Produktdesign ist scheinbar kaum ein Zeichen für Qualität - Weltqualitätstag erinnert seit 1989 an


Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordert von der neuen Bundesregierung zusätzliche Milliarden-Investitionen in Bildung


Eine neue Studie zum Thema Familienfreundlichkeit wertete Kriterien wie Bildung, Straftaten oder Arbeitslosigkeit aus


Integration geschehe "mitten in der Gesellschaft", mahnt Schirmherr Thomas de Maizière


Zusammenhalt in der Familie, gute Bildung und unabhängige Wissenschaft – das sind die Grundfesten eines souveränen Staates, sagte der russische Patriarch Kyrill auf dem 21


Sebastian Kurz und der Eigentumshype: Eine neue Studie zeigt, welche Gruppen der Gesellschaft wie viel sparen können


Jedes Mal, wenn ein Institut eine neue Studie veröffentlicht oder der Paritätische seinen Jahresbericht herausgibt, fällt ein wenig Licht auf die Schwächsten unserer Gesellschaft


Die Volkswagenstiftung lädt von Mittwoch an Vertreter aus Wissenschaft und Gesellschaft aus den USA und Europa ins Schloss Herrenhausen ein