Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Lehrermangel in Bayern: Frühpensionierungen werden ausgesetzt.
clock-icon25.06.2017 - 17:45:21 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Montagsausgabe berichtet, sollen die Anträge auf Frühpension für den Februar 2018 nicht genehmigt werden

Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Alle Lehrer, die vorzeitig in Ruhestand gehen wollten, müssen jetzt auf ihr gesetzliches Renteneintrittsalter warten. Diese Information ging nun an die Bezirksregierungen. Eine endgültige Lösung werde noch abgestimmt, heißt es im Ministerium. Einzelfälle sollen weiter geprüft werden, aber von der Sperre ausgenommen wären nur behinderte oder dienstunfähige Lehrer.


Nicht nur ältere Pädagogen sind betroffen. Im kommenden Schuljahr sollen auch keine Anträge für den Auslandsschuldienst oder Beurlaubungen genehmigt werden. Außerdem müssen Lehrer in Teilzeit künftig mindestens 21 Stunden pro Woche unterrichten. Diese Schritte sind unpopulär, besonders angesichts der anstehenden Wahlen im Bund und 2018 in Bayern.


Aber das Grundproblem ist offenbar nicht anders in den Griff zu kriegen. Im Frühjahr 2017 war die Situation an einigen der 2.400 Grund- und 900 Mittelschulen so dramatisch, dass Opposition und der Bayerische Lehrerverband mehrmals Alarm schlugen und Petitionen sowie Briefe verzweifelter Eltern im Landtag eingingen.


Wenn an den Volksschulen im kommenden Februar mehrere hundert Lehrer in Pension gehen, gibt es niemanden, der übernehmen könne, hieß es. Die Wartelisten für Grund- und Mittelschullehrer sind abgeräumt, erst im Sommer 2018 werden wieder junge Lehramtsanwärter mit der Ausbildung fertig. Selbst mit den Nachqualifizierungen des Kultusministeriums, in denen bisher bereits 880 Gymnasial- und Realschullehrer im Schnelldurchlauf für die Volksschulen umgeschult werden, reicht es nicht.


"Wir haben eine Krisensituation, und die verlangt nach Notmaßnahmen, aber das Ministerium muss überlegen, was sozial verträglich ist", sagt Lehrerverbandspräsidentin Simone Fleischmann. Die Krise dürfe nicht allein auf dem Rücken der Lehrer ausgetragen werden, die das System noch stabil halten.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bayern-Fans protestieren gegen die Preispolitik des FC Bayern und richten ihre Botschaft direkt an Präsident Uli Hoeneß


Bonn - Seit der Bundestagswahl tobt in Bayern der Machtkampf


Im Jahr 2016 haben Bund, Länder und Gemeinden 128,4 Milliarden Euro für Bildung ausgegeben, das sind 4,4 Milliarden Euro beziehungsweise 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr


Blutleer, ideenlos und pomadig: Schwache Bayern mühen sich zum knappen Sieg gegen eine stark kämpfende Kölner Rumpfelf


MÜNCHEN Die Bayern haben sich in der deutschen Fußball-Bundesliga beim 1:0 gegen Schlusslicht Köln nicht mit Ruhm bekleckert


Sven Ulreich (Foto) vom FC Bayern München hat vor der Rückkehr mit dem Rekordmeister zum VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt


In Politik und Wissenschaft wird der Ruf immer lauter, dass Krankenkassen nicht mehr länger für Globuli & Co zahlen sollen


James Rodriguez ist bis 2019 von Real Madrid an den FC Bayern München ausgeliehen


Rudi Klausnitzer, einstiger Intendant der Vereinigten Bühnen Wien (VBW), ist seit Donnerstag Träger des Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst


Die Basketballer von Bayern München haben auch ihr achtes Vorrundenspiel im EuroCup gewonnen