Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
CDU will Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder.
clock-icon26.06.2017 - 14:05:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer selbst genutzten Immobilie einmalig von der Grunderwerbssteuer befreien

Bild: Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur Bild: Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur

Das sieht nach einem Bericht der Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag) der Entwurf für CDU-Wahlprogramm vor. Außerdem sollen Handwerker das sogenannte Meister-Bafög nicht mehr zurückzahlen müssen, wenn sie ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Wie die Zeitungen weiter berichten, ist die Befreiung von der Grunderwerbssteuer noch umstritten, denn sie ist eine Steuer der Länder, nicht des Bundes.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet sieht gute Voraussetzungen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von CDU/CSU und SPD in einer Großen Koalition


Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat vor dem Start der gemeinsamen europäischen Verteidigungsunion \"Pesco\" den Vorstoß des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron für eine europäische Interventionsarmee abgelehnt


Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erwartet ein weiteres Wachsen der Bundeswehr durch die Gründung einer europäischen Verteidigungsunion und durch weitere Aufgaben


Der CDU-Politiker Patrick Sensburg hat vor den Gesprächen zwischen Union und SPD gefordert, dass der Verteidigungsetat deutlich aufgestockt wird


In Politik und Wissenschaft wird der Ruf immer lauter, dass Krankenkassen nicht mehr länger für Globuli & Co zahlen sollen


Rudi Klausnitzer, einstiger Intendant der Vereinigten Bühnen Wien (VBW), ist seit Donnerstag Träger des Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst


In diesem Jahr gibt Deutschland 128,4 Milliarden Euro für Bildung aus - spürbar mehr als 2016


Gericht verwarf Anklage gegen acht gebürtige Tschetschenen Als Schlag ins Wasser hat sich die Anklage gegen acht gebürtige Tschetschenen erwiesen, die sich seit Anfang Dezember als vermeintliche Schutzgelderpresser und wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung am Wiener Landesgericht verantworten mussten


Drei Stunden land trafen sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD


Darf die AfD im Bundestag rassistisch genannt werden? Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) fordert von den Abgeordneten mehr Mäßigung im Ton