Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Indonesien schickt Hilfsgüter zu Rohingya nach Bangladesch. Die vier Transport-Flugzeuge brachten insgesamt 34 Tonnen - vor allem Lebensmittel, Zelte...
clock-icon13.09.2017 - 09:30:36 Uhr | salzburg.com

Indonesien hat am Mittwoch einen ersten Transport von Hilfsgütern nach Bangladesch geschickt, um Hunderttausende muslimische Flüchtlinge aus Myanmar zu unterstützen

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Nachbarländer Myanmar und Bangladesch haben am Montag Beratungen über die Rückkehr der 655 000 Rohingya-Flüchtlinge nach Myanmar aufgenommen


Die Armee hatte am vergangenen Mittwoch erstmals zugegeben, an der Tötung von zehn gefangenen angeblichen Rohingya-Rebellen im September im Dorf Inn Din beteiligt gewesen zu sein


Zum ersten Mal räumte das Militär von Myanmar ein, zum Teil für den Tod von mehreren Rohingya verantwortlich zu sein


Eine Kältewelle hat die subtropischen Regionen von Bangladesch fest im Griff


Die Pläne zur Rückführung der geflüchteten Rohingya nach Burma werden konkreter: Innerhalb von zwei Jahren sollen sie Bangladesch verlassen können


Hundertausende Rohingya sind aus Myanmar nach Bangladesch geflohen


Mehr als 650 000 Rohingya sind aus Myanmar nach Bangladesch vertrieben worden


Zunächst war ein Hubschrauber für den Transport der Bäume angedacht


Es ist der erste offiziell bekannte Vulkanausbruch auf der südpazifischen Insel Kadovar: Mindestens 1500 Menschen mussten ihre Fischerdörfer verlassen - und sind nun auf Hilfsgüter angewiesen


Beim Transport von Gas und Öl in Pipelines könnten künftig bis zu 95 Prozent Energie eingespart werden