Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
ESA-Chef gratuliert Chinesen zu geglückter Mondmission.
clock-icon03.01.2019 - 13:40:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Jan Wörner, Chef der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), hat den Chinesen zu ihrer geglückten Mondmission gratuliert

Bild: Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur Bild: Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

"Zweifellos ist die Landung auf der Rückseite des Mondes ein großer Erfolg der chinesischen Raumfahrt", sagte Wörner der "Heilbronner Stimme" (Freitagsausgabe). "Ich bin hocherfreut über das globale Interesse am Mond und zolle den chinesischen Kollegen meinen Respekt." Eine Landung auf der Rückseite sei besonders anspruchsvoll.


Er habe daher auch unmittelbar nach der Landung seinem chinesischen Kollegen eine Gratulationsmail geschickt. "Der Mond ist seit ein paar Jahren endlich wieder als interessantes Objekt ausgemacht worden", so Wörner weiter. "Ich habe vor einigen Jahren das Konzept des Moon Village vorgeschlagen und sehe mich in der Resonanz von Ost bis West bestätigt." Weltweit gebe es eine ganze Reihe von Aktivitäten, die auf den Mond ausgerichtet seien.


"Durch Abstimmung zwischen den Akteuren, privat und öffentlich, werden bessere Ergebnisse erreicht. Es geht nicht um die Wiederholung des Wettrennens des letzten Jahrhunderts." Statt "back to the Moon" proklamiere er daher "forward to the Moon". Raumfahrt sei heute eine globale Kooperation, so Wörner.


Das könnte Sie auch interessieren:

Suzhou, China - Forscher der Xi'an Jiaotong-Liverpool University haben eine hochauflösende Prognose für die RNA-Modifizierung des gesamten Transkriptoms m6A durchgeführt, und somit die weltweit präziseste Karte des Epitranskriptoms m6A erstellt


Neuss - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - State of Science Index: Große Hoffnungen und diffuse Ängste Die Deutschen befürchten, dass Wissenschaft missbraucht werden könnte, gleichzeitig erhoffen sie sich aber von


E-Autos: Am Anfang der Wertschöpfungskette steht die Lithiumproduktion ? so einfach ist das  Dirk Harbecke, Chairman von Rock Tech Lithium, erläutert Hintergründe zum Lithiummarkt Daimler-Chef Dieter Zetsche sagte einmal zum Thema


China ist im Jahr 2018 zum vierten Mal in Folge das wichtigste Importland für Deutschland gewesen


Fast 13 000 Arten von Spitzkopfzikaden kennt die Wissenschaft


Juso-Chef Kevin Kühnert über die Frage, wann die Groko am Ende ist – und warum Annegret Kramp-Karrenbauer nicht Kanzlerin werden sollte


Der Boeing-Chef hält die 737 Max 8 für sicher Rückendeckung bekommt er bisher von der US-Flugaufsicht


Kein Startverbot, bitte US-Berichten zufolge hat Boeing-Chef Dennis Muilenberg bei Präsident Donald Trump dafür plädiert, kein Startverbot für baugleiche Maschinen zu verhängen


Nach Kleider-Bauer-Chef Peter Graf hat mit Alfons Mensdorff-Pouilly ein U-Ausschuss-„Stammgast“ seinen Auftritt zur Causa BVT gehabt


Sich in Japan zu entschuldigen, ist eine eigene Wissenschaft