Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
MorphoSys: Das reicht noch nicht ? wo bleiben die Anschlusskäufe?. Eine Meilensteinzahlung fließt ? deren Höhe allerdings nicht genannt wurde. Und jetzt fließen endlich auch regelmäßigere Gelder in Form […]
clock-icon17.07.2017 - 11:01:23 Uhr | anlegerverlag.de

MorphoSys ist ja immer für ?good news? gut ? und die Nachricht am Freitagmorgen war eine richtig gute: Der Lizenzpartner Janssen habe die US-Marktzulassung für ein Schuppenflechten-Medikament auf Basis einer von MorphoSys? HuCal-Technologie entwickelten Wirkstoffs erhalten


MorphoSys ist ja immer für ?good news? gut ? und die Nachricht am Freitagmorgen war eine richtig gute: Der Lizenzpartner Janssen habe die US-Marktzulassung für ein Schuppenflechten-Medikament auf Basis einer von MorphoSys? HuCal-Technologie entwickelten Wirkstoffs erhalten. Eine Meilensteinzahlung fließt ? deren Höhe allerdings nicht genannt wurde.


Und jetzt fließen endlich auch regelmäßigere Gelder in Form von Lizenzgebühren. Die Aktie  (ISIN DE0006632003) machte einen Riesensatz nach oben. Aber dieser Sprung reicht noch nicht aus, um den Weg nach oben freizumachen. Anschlusskäufe wären nötig. Und heute, am Montagvormittag, stehen die noch aus. Sie sehen in diesem Chart auf Tagesbasis, dass MorphoSys an das bisherige Jahreshoch von 67,75 Euro gelaufen war, dieses Niveau zeitweise unter hohen Umsätzen (untere Leiste im Chart) überbot, dann aber mit 66,80 Euro doch darunter schloss.


Damit bleibt dieser Widerstand vorerst noch aktiv. Heute liegt der Kurs zwar etwas höher, rührt sich seit der Eröffnung aber kaum. Jetzt wäre das bullishe Lager also gefordert. Wenn es gelingen sollte, diese Hürde herauszunehmen, lägen die nächsten charttechnischen Kursziele bei 72 Euro, wo die obere Begrenzung des im Herbst etablierten Aufwärtstrendkanals verläuft bzw.


bei 76,96 Euro, dort liegt die markante Wendemarke vom Juli 2015. Solange die Aktie aber nicht zumindest das Freitags-Tageshoch von 68,73 Euro auf Schlusskursbasis überbietet, bleibt das Risiko, dass Gewinnmitnahmen einsetzen und den Ausbruchsversuch zunichtemachen. Dann kann es leicht wieder Richtung 62 Euro gehen, auch, wenn das bei dieser Nachrichtenlage nicht gerechtfertigt wäre.


Das könnte Sie auch interessieren:

Unzählige Studien haben herausgefunden, dass Anleger sich beim Handel mit Aktien vor allem selber im Weg stehen


Quotenaktien sind nennwertlose Aktien, wobei es sich um Aktien handelt ? der Name lässt es bereits vermuten ? die nicht auf einen bestimmten Nennwert, sondern auf einen Bruchteil des Unternehmensvermögens lauten


Wenn Unternehmen in der Verlustzone arbeiten und nicht recht absehbar ist, wann sich das ändern wird, wenn sie grundsätzlich aber das Potenzial haben, irgendwann erhebliche Gewinne einzufahren, wie das bei vielen Firmen im Bereich der Biotechnologie der Fall ist, was steuert dann die Trends ihrer Aktien? Nachrichten über aktuelle Schritte vorwärts oder zurück, Quartalsbilanzen, Perspektiven, […]


Mit dem Begriff Zeichnen ist in Hinblick auf den Wertpapierhandel immer das Zeichnen von Aktien gemeint


Die Turbulenzen in Westminster und die Angst vor den Brexit-Verhandlungen sollten Anleger gemäss Morgan Stanley nicht davon abhalten, britische Aktien zu kaufen


Der heraufziehende Handelskrieg stellt Investoren vor ein Problem: Welche Aktien und welche Branchen sollen sie meiden? Und wo investiert man sein Geld stattdessen?  WSJ x Capital in English – unter diesem Label lesen Sie regelmäßig die besten Inhalte des Wall Street Journal auf capital de


Im Rahmen eines Interviews in der Sendung "Future Now" des US-amerikanischen Nachrichtensenders "CNBC" gibt Philip Orlando, Chef-Aktienstratege und Senior Vizepräsident bei dem Asset Manager Federated Investors, Hinweise auf einen "grausamen" Sommer für Aktien


Grund für Streichung der Buwog: Buwog-Mutter Vonovia hält mehr als 90 Prozent der Buwog-Aktien und kündigte Squeeze-Out an


Eine der Aktien, die in den letzten Jahren mit die größte Kursrally aufs Börsenparkett gezaubert hat, war und ist sicherlich das Papier des Autovermieters Sixt


Wenn Unternehmen in der Verlustzone arbeiten und nicht recht absehbar ist, wann sich das ändern wird, wenn sie grundsätzlich aber das Potenzial haben, irgendwann erhebliche Gewinne einzufahren, wie das bei vielen Firmen im Bereich der Biotechnologie der Fall ist, was steuert dann die Trends ihrer Aktien? Nachrichten über aktuelle Schritte vorwärts oder zurück, Quartalsbilanzen, Perspektiven, […]