Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Mehr Deutsche studieren im Ausland.
clock-icon08.03.2018 - 11:22:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Rund 137 700 Deutsche sind im Jahr 2015 an ausländischen Hochschulen eingeschrieben gewesen: Dies entspricht einer geringen Zunahme von 0,5 Prozent oder 700 Studierenden gegenüber 2014, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit

Bild: Studentin in einer Universität, über dts Nachrichtenagentur Bild: Studentin in einer Universität, über dts Nachrichtenagentur

Auf 1.000 deutsche Studenten an inländischen Hochschulen im Jahr 2015 kamen somit 57 deutsche Studierende im Ausland. Dieses Verhältnis blieb seit 2013, damals lag es bei 58, annähernd konstant. Mit 69 Prozent verblieb der Großteil der deutschen Auslandsstudierenden innerhalb der Europäischen Union.


Die drei beliebtesten Zielländer für einen Auslandsstudienaufenthalt waren 2015, wie schon im Jahr zuvor, die EU-Länder Österreich (20 Prozent), die Niederlande (16 Prozent) und das Vereinigte Königreich (elf Prozent). Darauf folgten die Schweiz (elf Prozent) sowie die Vereinigten Staaten (sieben Prozent).


Die Fächerwahl der deutschen Studenten im Ausland unterscheidet sich zum Teil stark zwischen den Zielländern, so die Statistiker weiter. Während im Jahr 2015 in den Niederlanden 59 Prozent der deutschen Studierenden in der Fächergruppe "Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften" eingeschrieben waren, standen in Frankreich "Sprach- und Kulturwissenschaften, Sport" mit 47 Prozent besonders hoch im Kurs.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nach der Steuersenkung für Firmen in den USA könnte der deutsche Industriestandort ins Hintertreffen geraten: Das jedenfalls befürchtet der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI)


Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) künftig nicht mehr vom Kanzleramt kontrollieren lassen


Nach wochenlangen Beratungen wollen die deutsche Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron ein EU-Reformpaket auf den Weg bringen


Das Elektronenmikroskop an der Uni wurde mehr als 100 Firmen vorgestellt


Wenn ihr schon mal ein wenig mehr über die Story des Survival-Spiels We Happy Few erfahren wollt, seid ihr bei uns genau an der richtigen Adresse


Alt, fahrig, selbstgefällig, unbelehrbar: Die deutsche Mannschaft hat nicht aus ihren Fehlern gelernt


16 deutsche Winzer präsentieren vom 5 bis 8 ?Juli ihre Produkte an der Großen Straße


Klassenfahrten, Theaterkurse, Bücher, Ranzen, Stifte - Bildung kostet Geld


Während eines zweitägigen Workshops des Europäischen Netzwerkes für selbstbestimmtes Leben (European Network for independent Living – ENIL) präsentierten Vertreter*innen aus mehr als 15 europäischen Ländern die Zwischenergebnisse zum Stand der De-Institutionalisierung (DI) von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen sowie dem Aufbau von Strukturen zum selbst bestimmten Leben in der Gemeinschaft in ihren Heimatländern


Krisen, Konflikte und Gewalt: Mehr als 68 Millionen Menschen sind den UN zufolge auf der Flucht