Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Berlin führt Meldepflicht für antisemitische Vorfälle an Schulen ein.
clock-icon14.10.2018 - 19:31:46 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Schulleiter von Berliner Schulen sollen künftig dazu verpflichtet werden, antisemitische Vorfälle der Schulaufsicht und der Polizei zu melden

Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur Bild: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

"Um den Antisemitismus in unserer Gesellschaft bekämpfen zu können, müssen wir ihn wahrnehmbarer machen", sagte der Berliner Bildungsstaatssekretär Mark Rackles (SPD) der in Berlin erscheinende Tageszeitung "Neues Deutschland" (Montagsausgabe). Wenn an Schulen judenfeindliche Hetze und Übergriffe stattfinden, müssten diese erfasst werden, um entsprechend nachsteuern zu können, so der Bildungspolitiker.


Um judenfeindliches Mobbing an Schulen zentral dokumentieren zu können, soll ab dem Schuljahr 2019/2020 Antisemitismus als eigenständige Kategorie in den Notfallplänen der Berliner Schulen geführt werden. Damit bestünde für alle Vorfälle mit judenfeindlichem Bezug eine Meldepflicht. "Die Schulleitungen sollen damit ermutigt werden, Mobbingvorfälle aufgrund von Religion und Nationalität offensiv zu thematisieren und nicht unter den Teppich zu kehren", sagte Rackles weiter.


Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT), Carsten Linnemann, hat sich in einem Gastbeitrag für den Berliner "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe), gegen eine Abschaffung von Hartz IV ausgesprochen - auch um das wirtschaftspolitische Profil der Union zu schärfen


BBundespolizei stellt zwei in Großraum Berlin entwendete Motorräder sicher/Tatverdächtiger stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln


Berlin - Die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament und Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Europawahl, Ska Keller, hat Bedenken gegen den EVP-Spitzenkandidaten Manfred Weber als möglichen Nachfolger von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker geäußert


Berlin - Die Woche der Abfallvermeidung verdeutlicht die Dringlichkeit einer Abkehr der Wegwerfgesellschaft und die Notwendigkeit einer innovativen Kreislaufwirtschaft


Mehrheit der Delegierten will Regierung in Berlin zu Ablehnung des Pakts auffordern


In den vergangenen Jahren waren zum Winter hin einige Bahnhöfe in Berlin für Obdachlose geöffnet


Ihre Tochter (38) starb nach Komplikationen bei einem Routine-Eingriff in einem Krankenhaus in Berlin-Spandau


Der psychisch kranke 30-Jährige, der am Freitag in Berlin-Wedding seinen Betreuer mit einem Messer tödlich verletzt hat, sollte noch am Samstag einem Richter vorgeführt werden


Titelverteidiger Füchse Berlin ist mit einer Niederlage in die dritte Qualifikations-Runde des EHF-Cups gestartet Beim dänischen Meister Aalborg HB unterlagen die Hauptstädter mit 29:31 (13:13)


Das Land Berlin hat sich nach jahrelanger Diskussion dazu entschlossen, die Berliner U-Bahn flächendeckend mit einer schnellen Internetverbindung auszustatten