Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Freie Stellen deutschlandweit erst nach 121 Tagen neu besetzt.
clock-icon19.02.2018 - 13:04:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Unternehmen müssen immer länger warten, bis sie geeignete Mitarbeiter finden

Bild: Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur Bild: Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur

Laut neuer Daten der Bundesagentur für Arbeit konnte im vergangenen Jahr fast jede zweite der rund 730.000 offenen Stellen erst nach mehr als drei Monaten besetzt werden, berichtet am Montag die "Bild". Im Schnitt dauert es 121 Tage, um einen sozialversicherungspflichtigen Job erfolgreich zu besetzen.


Im Jahr zuvor waren es noch 99 Tage. Ein wichtiger Grund dafür: nicht etwa flächendeckender Fachkräfte-Mangel, sondern laut Bundesagentur für Arbeit "Engpässe in einzelnen Berufsfeldern", vor allem in der Altenpflege: "Der Markt ist leergefegt. Und Qualifizierungen und Weiterbildungen von arbeitslosen Helfern in der Altenpflege sind auch nicht immer möglich", teilte die Bundesagentur der Zeitung mit.


Hier dauert die Suche nach einem neuen Mitarbeiter durchschnittlich 170 Tage. Bei Klempnern und Heizungstechnikern können freie Stellen sogar im Schnitt erst nach 172 Tagen besetzt werden, bei Lokführern nach 163 Tagen. Ähnliche Engpässe gibt es bei Sicherheitsdiensten, Elektrotechnikern, auch bei Fliesenlegern sowie in der Kranken- und Körperpflege.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Jänner und Mai 2018 wurden dem Arbeitsmarktservice 236 157 Stellen gemeldet


Stellen Sie Ihr Auto nicht unverschlossen ab!


An warmen Tagen sind Fliegen und Wespen besonders lästig Abhilfe schaffen Fliegenfallen


Daimler konnte in den vergangenen Tagen an den Börsen zunächst wieder etwas Boden gutmachen


Die Trennung von Kindern und ihren Eltern an der mexikanischen Grenze sorgt seit Tagen für viel Kritik


Auch nach 100 Tagen in der Regierung haben die Sozialdemokraten noch kein Mittel gefunden, eigene Ziele besser ins Licht zu stellen


Amazon konnte in den vergangenen Tagen neue Allzeithochs feiern


Tesla hat in den vergangenen Tagen einen unfassbar starken Ausbruch nach oben erlebt


Moderatorin Rachel Maddow zeigte eine emotionale Reaktion, als sie über Donald Trumps "Null-Toleranz-Politik" berichtete


In Hollywood wächst der Ärger über die Nachrichtensparte des Unterhaltskonzerns Fox : Der Sender pflegt eine betont positive Berichterstattung über die Politik von US-Präsident Donald Trump