„Leider ist zu befürchten, dass es tatsächlich zu Anschlägen gegen amerikanische und auch jüdische Einrichtungen kommt“, sagte Sensburg dem „Handelsblatt“. Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern müssten daher die notwendigen Maßnahmen ergreifen.

„Aber auch politisch muss sich Deutschland festlegen und nun an der Seite der Verbündeten stehen“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete weiter. Al-Quds-Brigaden der iranischen Revolutionsgarden seien „immer wieder auch in Deutschland aktiv, was wir nicht mehr hinnehmen dürfen“, sagte Sensburg.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH